Leserstimme zu
Wenn du mich siehst

Schönes Buch, aber da fehlte mir was

Von: WinnieHex
11.03.2018

Amelia ist ein junges Mädchen, welcher grausam ertrunken ist. Wie es dazu kam, weiß Sie nicht mehr. Sie geistert in der Stadt umher in der Sie einst gelebt hat und weiß nur noch ihren Namen, eigentlich hatte Sie sich das Leben nach dem Tod irgendwie anders vorgestellt. Amelia wird von schrecklichen Alpträumen immer wieder heimgesucht, die Sie immer weiter verzweifeln lassen. Denn Sie weiß bis heute nicht wie Sie in das Wasser kam und dort ertrank. Gerade als Sie wieder von einem Alptraum geplagt wird, passiert ein Autounfall und ein Junge ist kurz vor dem Ertrinken. Kurz entschlossen handelt Amelia, Sie versucht den Jungen zu retten und Sie schafft es auch wirklich. Joshua wird gerettet und was noch besser ist, er kann Amelia wahrnehmen. Er kann sehen und auch hören, seit dem Moment des Unfalls verbindet die beiden was. Aus anfänglicher Freundschaft werden bald tiefere Gefühle füreinander und Joshua möchte Amelia helfen mehr über Sie und ihren Tod heraus zu finden, mit ihrer Neugier wecken beide aber noch ganz andere Sachen auf… Mich hat sofort der Klappentext angesprochen, weil ich gerne wissen wollte wie man als junge Mensch sich fühlt, wenn man nicht mehr ist? Kann ich dann noch fühlen oder geht mit dem Leben auch die Seele und unsere Emotionen für alles andere? Die Geschichte an sich fand ich ehrlich gesagt wirklich gut, dass kann man nicht anders sagen. Aber was ich schade fand ist, dass Dinge vorkamen wo ich mich dann gefragt habe warum wird das nicht genutzt. Wenn man als Team arbeitet, dann sollte man auch offen und ehrlich sein und nicht dem anderen was verschweigen. Es war einige Kritikpunkte die mich gestört haben, aber da ich finde jeder sollte sich sein eigenes Bild machen. Lass ich den Rest mal hier weg. Deswegen würde ich hier, wenn möglich 3,5 von 5 Sternen geben.