Leserstimme zu
Ricco

Shadows - Ricco

Von: fraeulein_lovingbooks
20.03.2018

Inhalt Der Milliardär und Playboy Ricco Ferraro kennt kein anderes Leben als das eines Schatten: Als mächtiges Mitglied des Ferraro-Clans kann er Licht und Dunkelheit seinem Willen unterwerfen. Doch als sein ungestümes Temperament und Geheimnisse aus der Vergangenheit nicht nur ihn, sondern seine Familie in Gefahr bringen, muss er handeln. Und die Frau finden, die ihn retten kann – sein Gegenstück. Die Suche scheint aussichtslos, bis eine mysteriöse Fremde in Chicago auftaucht. Nach Monaten in Furcht sehnt sie sich nach Schutz. Und findet ihn in Riccos Armen. Doch die Dunkelheit, die all die Jahre sein ergebener Diener war, droht plötzlich sein größter Feind zu werden … (Quelle: Bloggerportal ) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Band 2 der „Shadows“ – Reihe. Ricco ist der Bruder von Stefano, dem Chef der Familie – auf sein Wort hören alle, denn der Mutter stehen alles ablehnend gegenüber. Der Vater vergnügt sich mit anderen. Das Ricco ein dunkles Geheimnis in sich trägt, weiß niemand, bis er es schließlich sagen muss. Er glaubt, das Mariko zu seiner Ermordung geschickt worden ist. Aus Asien zu ihnen nach Amerika. Doch er will sie für sich haben, denn er glaubt, das sie seine große Liebe ist. Ich habe fast das gesamte Buch dazu gebraucht, um Ricco zumindest ein wenig sympathisch zu finden. Er ist ein unglaublich kalter, egoistischer Mensch, dem es egal ist, ob er stirbt oder nicht. Dieser Wesenszug ändert sich erst im Laufe der Geschichte und der Gewichtung Marikos in seinem Leben. Auch wenn er sich verändert, machte es ihn für mich nicht wirklich sympathischer. Leider. Mariko ist gekommen um Ricco auszulöschen und tarnt sich als neues Fesselobjekt, das in die Fußstapfen der Mutter treten möchte. Schlauer Schachzug, aber sie fliegt schneller als erwartet auf und hat auch nicht mit den Gefühlen gerechnet, die sich bei Ricco fühlt. Sie würde alles dafür tun, um ihren Bruder zu retten…auch sich mit dem angeblichen Feind zu verbünden und eine neue Familie zu bekommen. Mariko war mir zu Beginn etwas zu sehr eine graue Maus, was sich aber schnell geändert hat, als man hinter ihre Fassade geschaut hat. Sie ist eine Killerin, über Jahre geformt und auf einer Mission. Von ihrer „zweiten“ Familie wird sie nicht akzeptiert (die erste wurde ermordet) und als Sündenbock dargestellt, der den Bruder verstümmelt hat, damit er nicht besser wird als sie selbst. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen. Erzählt wird hauptsächlich aus der Sicht von Ricco und Mariko, was einen Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Ich habe den ersten Band der Reihe nicht gelesen und ging vollkommen unwissend an die Reihe ran, was mich aber nicht gestört hat. Man versteht trotzdem alles ohne Probleme. Die Thematik um die Gestaltwandler hat mir unglaublich gut gefallen, sowie auch die Rückblicke in Riccos China Zeit und die Geschichte um die junge Frau, die bei der Familie Unterschlupf findet. Auch Marikos Hintergrund Geschichte fand ich interessant, aber das war es auch schon. Die Liebesgeschichte zwischen Ricco und Mariko konnte ich ihnen einfach nicht abkaufen, da ich überhaupt keine Gefühle beim Lesen spürte – es klang wie eine nüchterne Geschäftsbeziehung mit Sex. Und von dem mehr als genug, das man ohne Probleme Passagen überspringen konnte. Die möglicherweise vorhandenen Gefühle konnten von der Autorin nicht transportiert werden. Außerdem fand ich die Handlung rund um das Fesselthema vollkommen uninteressant beschrieben, sodass es mich mehr gelangweilt hat als alles andere. An sich ist das Grundthema rund um die Gestaltwandler, die nach und nach ihre große Liebe finden, ganz nach meinem Geschmack, aber hier gab es zu wenig Gefühl bezüglich der Liebe (ganz im Gegensatz zu dem Familienbund) und viel zu viele Längen innerhalb der Geschichte – einige Passagen hätten gekürzt werden können und ich hätte nichts vermisst. 🌟🌟🌟 Sterne