Leserstimme zu
Tall, Dark & Dangerous

Rezension zu >Tall, Dark & Dangerous: heiß genug< von M. Leighton

Von: Sylvia Loves Books
22.03.2018

Da ich ein Fan von der Autorin bin und den ersten Teil ihrer neuen, etwas düstereren Reihe schon gelesen hatte, musste ich natürlich auch dieses Buch unbedingt in die Finger bekommen – und was soll ich sagen? Für mich ist Band 2 ein unglaublich intensives Erlebnis gewesen (trotz kleiner Schwächen). Zum einen liegt das an dem tollen Schreibstil, der locker, flüssig, an den richtigen Stellen leicht, an anderen sehr emotional und an wieder anderen unglaublich packend ist. Schon immer konnte M. Leighton in mir die nötigen Emotionen wecken, um mit ihren Figuren mitfühlen zu können. Aber bei diesem Buch war dieses Gefühl wirklich intensiv. Mein Bauch hat gekribbelt, ich habe die Schmerzen gespürt, die Katie durchleiden musste, habe gelacht und musste mir das ein oder andere Tränchen verdrücken. Und das passiert mir bei Büchern wirklich selten. Die Chemie zwischen Katie und Rogan ist etwas ganz Besonderes und hat mich vom ersten Kapitel an mitgerissen. Zwischen den beiden knistert es quasi vom ersten Augenblick an und man spürt diese unglaubliche Anziehungskraft, fiebert jedem Aufeinandertreffen entgegen und durchlebt einfach eine berauschende Achterbahnfahrt der Gefühle. Wow! Auch die Handlung war in meinen Augen einfach genial – selbst wenn ich mir viele Dinge schon denken konnte. Aber das stört mich nicht, wenn der Rest stimmt. Und das tut es. Rogan und Katie sind wunderbare Protagonisten. Sie haben die nötige Tiefe, sind mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet. Sie sind stark, haben ihren eigenen Willen, kämpfen für das, was sie lieben, und sie haben beide Ecken und Kanten, was sie authentisch macht. Ich konnte mich zu jeder Zeit in beide hineinversetzen und fand vor allem vieles an Rogan sehr faszinierend (wie er mit seinem Bruder umgeht zum Beispiel und noch so vieles mehr). Er war ganz anders, als ich es erwartet hatte, und das hat mir wirklich gut gefallen. Die Story lässt sich am Anfang Zeit, um mit beiden Charakteren warm zu werden, was ich passend fand. Es gibt keine überstürzte Verliebtheit. Die beiden lernen sich erst einmal kennen und das fand ich wirklich schön. Doch natürlich nimmt die Geschichte langsam Fahrt auf, immer mehr Details aus dem Leben der beiden kommen ans Licht und letztlich endet sie in einem lauten Knall. Es gab viele fesselnde Momente, aber auch ruhigere. Von der ersten Zeile an konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen – auch wenn ich mir im Laufe der Handlung schon etwas früher ein paar Details zu Rogans kämpferischer Seite gewünscht hätte (schließlich wird das im Klappentext angekündigt und ich kann mir vorstellen, dass der ein oder andere da einfach eine andere Handlung erwartet). Aber das ist nur ein kleiner Kritikpunkt, der für mich nicht schwer wiegt, denn insgesamt ist dieses Buch für mich ein wahres Highlight und hielt keine einzige langwierige Stelle bereit (manchmal hätte ich mir sogar noch mehr Seiten gewünscht). Fazit: Der zweite Teil der „Tall, Dark& Dangerous“-Reihe ist für mich etwas ganz Besonderes. Alles, was ich im ersten Band vielleicht kritisiert habe, habe ich hier bekommen. Die Handlung war unglaublich spannend, sodass ich hin und wieder mal Luft holen und das Buch weglegen musste, um alles zu verarbeiten (obwohl es mir wirklich schwer fiel). Die Geschichte hatte eine unglaubliche Sogwirkung auf mich. Ein fantastischer Schreibstil, authentische Charaktere und eine fesselnde Story haben die Seiten für mich (leider) dahinfliegen lassen. Ich vergebe 5/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die Romantic Thrill mögen.