Leserstimme zu
Die Klippen von Tregaron

Die Liebe - Fluch und Segen

Von: Hanne / Lesegenuss
23.03.2018

Als bekennender Fan von Familiengeschichten, nach dem Lesen des Romans "Das Erbe von Carreg Cottage" habe ich mich erneut auf eine Reise nach Wales auf die Halbinsel Llyn gemacht und "Die Klippen von Tregaron" gelesen. Ich muss sagen: es hat mich begeistert! Der Schreibstil war locker und flüssig. Die Autorin schreibt im richtigen Erzähltempo und so ich habe mich sofort in die Geschichte hineinversetzen können. Das ansprechende Cover versetzt einen bildlich direkt an die Küste und man kann nur ein bisschen erahnen, was sich hier wohl alles ereignet hat. Beginnend im Jahr 1983 geht es zurück Ende des 19. Jahrhunderts mit einer kurzen Episode. Zurück in die Gegenwart erfährt Caron Bevans, die eine anerkannte Glaskünstlerin ist und in den USA lebt, dass sie ein Haus und ein Gemälde erbt. Bedingung allerdings ist, sie muss nach Wales reisen. Hier vor Ort wird sie erfahren, was es damit auf sich hat. Es werden vergrabene Erinnerungen wach. Und so taucht Caron mehr als ihr lieb ist in die Vergangenheit ein, ihre und die der Familie. Die Erzählstränge zwischen Vergangenheit und Gegenwart sind so platziert, dass der Leser die Geschichte gut lesen kann. Hauptsächlich in der Ich-Erzähperspektive von Caron. Die eingebundenen Themen der Glasbläserei als auch die Kunst des Malens sind verständlich dargestellt, was u. a. auch an der großartigen Wortwahl bzw. dem Schreibstil der Autorin liegt. Das Buch lebt geradezu von seiner Charakterzeichnung. Die Protagonisten sind gut aufegestellt, authentisch. Rundum ist der Roman eine Familiengeschichte, aber es hat auch etwas von einem Krimi. Für mich ein grandioses Buch, das die Vergangenheit mit der Gegenwart verknüpft und eine schicksalshafte Geschichte erzählt. Dabei geht die Autorin gefühlvoll, aufrichtig und spannungsgeladen mit ihren Charakteren um. Alles in allem ist das Buch unglaublich gut geworden, die Geschichte wunderbar zu lesen und fesselt. Ich für meinen Teil konnte nicht aufhören zu lesen und war froh, wenn ich wieder in diese Geschichte eintauchen durfte. Empfehlen kann ich das Buch allen Lesern, die gerne Werke mit Schicksalsschlägen, Liebe und Verrat, Vergangenheit und Geheimnissen lieben. Eine klare Leseempfehlung für alle Freunde von Familiengeheimnissen.