Leserstimme zu
Am Fluss

Eine Mischung aus Kinderbuch, Kunst und Poesie

Von: Erlesene Seiten
27.03.2018

Marc Martins ‚Am Fluss‘ regt die Fantasie zu einer Reise an, indem man sich aus dem Alltag heraus träumt und seine Gedanken und Vorstellungskraft fließen lässt. Der Fluss schlängelt sich als feste Konstante durch die Seiten, aber auf jeder erwartet einen eine vollkommen andere Welt. Jedes Bild für sich stellt ein eigenes kleines Kunstwerk dar. Durch einen Hauch von Wimmelbuchcharakter lassen sich in den Bildern viele Kleinigkeiten entdecken, man muss bloß genau hinschauen. Der poetische Erzählton des Textes gleicht der Strömung des Flusses. Er trägt einen von Seite zu Seite, mal schneller und mal langsamer, aber immer von einer gewissen Ruhe begleitet, die sich sowohl auf den vorlesenden Erwachsenen als auch auf das zuhörende Kind überträgt. Dieses Buch bewirkt wie kaum ein anderes, dass man abschalten kann, zur Ruhe kommt und ein bisschen vor sich hin träumt. Einfach wunderbar! Bei der Altersempfehlung war ich anfangs skeptisch, ich hielt es für zu jung angesetzt aufgrund der sehr künstlerischen Züge. Aber das Buch kam hervorragend an, die Kinder versinken regelrecht in den Bildern. Sie können der Handlung leicht folgen und sie anhand der Bilder schnell von allein nacherzählen. Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares!