Leserstimme zu
Moorfeuer

Mystisch und spannend

Von: Klene123
03.04.2018

Nahtlos an den ersten Band habe ich diesen hier gelesen und war hoch erfreut alle Protagonisten wieder zu treffen, diesmal jedoch in einer ausgeweiteten Sonderkomission mit der Abteilung in Erding, die einen weiteren unterhaltsamen Kommissar mit sich bringt: Lanz, der nicht unbedingt super auf die Anderen zu sprechen ist, aber ihre Hilfe eben benötigt. Der Fall ist von Anfang an spannend, es ist ein geheimnisvoller Mord, der einem die Nackenhaare aufstellt auch weil er anscheinend mit dem Spuk im Haus der Tochter des Opfers zusammenhängt. Die drei Kommissare Waechter, Brandl und Schuster ermitteln dieses Mal irgendwie ziemlich unabhängig voneinander, was mich total verwundert. Vor allem Hannes verrennt sich nicht nur in den Fall sondern auch in seinen privaten Problemen. Man weiß ja schon einiges über die Drei aus dem vorherigen Band, aber hier geht es noch ein bisschen tiefer, mehr Motive zu ihrem Handeln werden dargestellt und lassen uns die Protagonisten noch näher erscheinen, nur der Hüter des Schweigens bleibt wie immer schweigsam und dadurch weniger gut zu fassen. Die Recherchen von Waechter die auch in die Vergangenheit laufen und einen kurzen Einblick in das Leben von Bauern und der Bevölkerung im Nachkriegsdeutschland geben, sind super interessant und ich hätte hier gerne noch viel mehr erfahren. Seine Ermittlungen haben mich wirklich dazu gebracht hier und da den Kopf zu schütteln, manches was echt unfassbar aber dann doch wieder so erklärlich. Mir hat nur die Tochter des Opfers einen zu großen Rahmen eingenommen innerhalb der Ermittlung, ihr Privatleben wurde völlig durchleuchtet, blieb dennoch etwas oberflächlich und sie war ein bisschen anstrengend, muss ich sagen. Kam bei ihr nie richtig an und hätte eigentlich nochmal mehr über die Mutter erfahren wollen, die ja schließlich das Ziel des Feuers war. Da ich ja den dritten Band schon kenne, weiß ich dass einige offene Fragen zum Team durchaus geklärt werden und kann die Leser hier vertrösten :) Weiterlesen lohnt sich! Fazit: Auch dieser Band hat mich gefesselt mit dem lockeren Schreibstil der Autorin und den tiefgründigen Kommissaren, die einem alles andere als egal werden durch den Verlauf hinweg. Der Fall ist geheimnisvoll und erstaunlich, sodass ich das Buch wirklich gut fand!