Leserstimme zu
Kleines Monster, komm da raus!

Hier darf gerüttelt und geschüttelt werden! Toll ab 3 Jahren

Von: Danielamariaursula
05.04.2018

Der englische Promi-Vater des Jahres 2016 Tom Fletcher hat selbst 2 Söhne und weiß, wie sehr kleine Jungs Monster lieben und sie aber auch gerade vor dem Einschlafen fürchten. Doch hier ist kein Monster unterm Bett, nein, es versteckt sich in diesem wunderbar bunten, großen Bilderbuch! Moment, es ist doch eine Geschichte ab 3 Jahren zum Einschlafen, was soll da bloß ein Monster im Buch! Da hilft nix, da müssen Kinder und Eltern gemeinsam versuchen das kleine Monster zu vertreiben, mit allen Mitteln die sie haben: Schütteln, Schreien, LAUTER SCHREIEN!, Kippen, Rütteln, Pusten. Das macht gemeinsam richtig Spaß und ist aufregend, aber es macht auch ganz schön müde. Da kann man das kleine Monster eigentlich nur zudecken, streicheln und ihm eine gute Nacht wünschen, denn es ist Zeit ins Bett zu gehen. Und wenn man nun das Buch ganz leise nimmt und im Bücherregal zwischen all die anderen Bücher klemmt, dann kommt es auch garantiert in der Nacht nicht wieder heraus und schon gar nicht unters Bett oder in die Kinderträume! Ein wunderschönes Buch zum gemeinsamen Toben und Kuscheln vor dem Einschlafen, das die Kleinen garantiert zum Strahlen bringt. Sie dürfen zusammen mit dem Vorleser viele Dinge machen, die sie sonst nicht dürfen, nur um das kleine Monster zu erschrecken. Das kleine Monster sieht übrigens wirklich sehr süß aus und macht ganz bestimmt keine Angst, sondern blickt einen mal ganz freundlich, mal etwas skeptisch von den großen bunten Buchseiten an. Ich habe es zusammen mit einer schwangeren Kunstlehrerin und Mutter von zwei Söhnen gelesen, sowie dem 3 jährigen Emil. Es hat sämtliche kritischen Tests bestanden. Wir alle hatten viel Spaß das kleine Monster mal nach rechts oder links zu kippen (sehr geschickt zum Üben von Rechts und Links), es zu kitzeln oder feste zu Pusten. Für Kindergarten Kinder ist es toll, dass sie alle Aufgaben alleine und mit dem Vorleser befolgen können, ein Erfolgserlebnis, das stolz macht und Kinderaugen strahlen lässt. Die Übersetzung von Tanja Poestges ist sehr gelungen. Gerade bei Bilderbüchern, mit nur wenig Text, muß jedes Wort sitzen. Beim lauten Lesen macht es sich auch wirklich bemerkbar, wenn die Kinder etwas nicht verstehen oder die Satzmelodie hakt. Aber nein, jedes Wort sitzt, jedes Wort wird verstanden. Wirklich toll für 3- 4 Jährige Kinder, um sich an gemeinsames Lesen und Kuscheln zu gewöhnen. Es lässt sich super als Schlafritual einführen und wird dann jeden Abend von Neuem eingefordert! Sehr gelungenes Konzept von einem Vater für Eltern und Kleinkinder. PS: so sehr wir uns auch angestrengt haben, das Monster hat das Buch nie verlassen! Ein herzlicher Dank geht ab cbj für diesen monstermäßigen Spaß