Leserstimme zu
Game of Hearts

Interessanter Auftakt der Reihe

Von: Nalik
11.04.2018

Game of hearts ist der Auftaktroman der neuen Reihe von Geneva Lee. Zum Inhalt: Emma Southerly hat es nicht leicht in ihrem Leben. Ihr Vater, ein Alkoholiker kümmert sich kaum und sie und sein Pfandhaus, so dass sie da schon aushelfen musd. Ihre Mutter hat sie verlassen um sich mit einem reichen Mann ein neues Leben aufzubauen. Und obwohl sie auf die exklusive Schule Belle Mere geht gehört sie nicht richtig dazu. Als sie sich eines Abends auf einer exklusiven Party wiederfindet begegnet sie Jameson und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Doch am nächsten Morgen ist er fort und sie erfährt, dass auf der Party ein Mord geschehen ist. Und Jameson ist der Hauptverdächtige. Ich muss gestehen, dass ich auf dieses Buch wegen dem tollen Cover aufmerksam geworden bin. Nachdem ich den Klappentext dann noch gelesen hatte war ich sehr neugierig auf das Buch, denn die Royal Reihe hat mich doch etwas zwiespältig gegenüber der Autorin hinterlassen. Die Story für sich selbst ist sehr interessant und das Buch hat sich auch schnell und flüssig lesen lassen, jedoch ging mir das alles viel zu schnell. In einem Satz sagt Emma noch sie wäre nicht leicht zu haben und im nächsten Moment ist sie zack Jamesons Freundin. Und so folgt eine Abhandlung auf die nächste. Das hätte man schon ein wenig mehr ausschmücken können. Emma und Jameson sind für mich zwei sehr interessante starke Charaktere und ich bin sehr gespannt wie sich die beiden weiterentwickeln werden, denn eines ist ganz klar: nach diesem bösen Cliffhanger zum Schluss brauche ich definitiv Teil 2. Fazit: ein interessanter Auftakt, der seine Schwächen hat, aber dennoch lesenswert ist.