Leserstimme zu
Erbe und Schicksal

Räumt die Bühne, denn es geht weiter

Von: Jandy
13.04.2018

Buchinformation England 1945: Der Zweite Weltkrieg ist beendet. Harry Clifton, der sich aus den Hafendocks Bristols hochgearbeitet hat, und sein treuer Jugendfreund Giles Barrington, Sprößling der Schifffahrt-Dynastie Barrington, haben überlebt. Endlich hat Harry zu seiner großen Liebe gefunden, zu Giles' Schwester Emma Barrington. Doch ein langer Schatten droht auf die jungen Menschen zu fallen. In einer dramatischen Verhandlung obliegt es dem Haus der Lords festzulegen, wer das Vermögen der Barringtons rechtmäßig erben wird: Harry oder Giles. Harry weiß, dass die Entscheidung seine Verbindung mit Emma für immer zerstören könnte. Für die Familien Clifton und Barrington beginnt eine neue Epoche voller Intrigen und Verrat. Meine Meinung Wie die Vorgänger gut geschrieben, leider erst zum Ende ist es erst richtig interessant geworden. Was ich in Anbetracht der Vorgänger als sehr schade empfinde. Ich persönlich bin mir nicht ganz so sicher ob es nur mir so geht oder dass Sebastien , seinen Vater immer weiter ersetzen soll ? Ja, es ist wohl sehr wahrscheinlich, das dies irgendwann passieren wird. Doch bin ich davon aus gegangen dass es erst im späteren Verlauf auf tauchen wird und nicht schon so früh. Gut fand ich mal wieder dass es bei den Charakteren nicht 100 % perfekt verlief. Ihre Handlungen und Ideen. Dies lässt die Charaktere real erscheinen und fühlt mit ihnen. Unterdessen finde ich es sehr schön, dass ein alter "Antagonist" auf taucht, dies lässt die Geschichte in sich schlüssiger wirken und besser lese.