Leserstimme zu
Die H.I.T.-Bibel

eher für Fortgeschrittene

Von: 78sunny
18.04.2018

Die Aufmachung des Buches ist sehr schön. Die vielen Fotos, Darstellungen und die schematische Gestaltung machen es leicht dieses Buch zu Nutzen. Der Einband ist flexibel und so kann man das Buch aufgeklappt liegen lassen, während man eine Übung ausführt. Ich persönlich beschäftige mich seit etwa einen Jahr intensiv mit Functional Training und Crossfit. Dieses Buch ist für mich perfekt, da ich den Crossfit-Raum eines Fitness-Studios nutze und somit viele Geräte, die hier im Buch genutzt werden, zur Verfügung habe. Meine Trainingszusammenstellung fällt mir daher nun deutlich leichter. Diese Vielfalt an Geräten und Übungen bot mir bisher noch kein Buch. Es wird hier wirklich alles von TRX, Battle Ropes, Langhantel, Kurzhantel, Gymnastikball, Medizinball und vieles mehr eingebunden. Selbst Animal Movement-Übungen sind hier zu finden. Für mich hätte das Buch daher eher etwas wie Functional Training heißen sollen. Das ganze H.I.T. Thema wird nämlich kaum erklärt und absolute Anfänger werden sich fragen, wie sie eigentlich diese ganzen Übungen zu einem H.I.T. Trainingsplan zusammen stellen sollen. Hier wird weder etwas zur Wiederholung noch zu Zeiten oder Kombinationen gesagt. Das fand ich schon sehr merkwürdig und war für mich Anlass, dass Buch etwas schwächer zu bewerten. Bei vielen Übungen gibt es anatomische Modelle, die aufzeigen welche Muskelgruppen hauptsächlich beansprucht werden. Besonders gut gefiel mir hier, dass auch die Tiefenmuskulatur extra erwähnt wurde. Gerade der Tiefenmuskulaturaufbau ist für mich ein Hauptgrund Functional Training zu betreiben. Zu jeder 'Grundübung' gibt es dann noch einmal etliche Varianten mit verschiedene Geräten oder dem eigenen Körpergewicht. Das fand ich einerseits klasse, weil es viel Abwechslung bietet, andererseits gab es hier zu wenig Erklärungen zu den Abwandlungen. Sprich weder zur richtigen Durchführung, noch zu den jeweiligen Vorteilen zur Grundübung. Das hätte ich definitiv von dem Buch erwartet. Da ich mich bereits einige Zeit mit dem Thema beschäftige, weiß ich, dass die einzelnen Übungen (Variationen) durchaus signifikante Unterschiede bei der Ansteuerung der Muskelgruppen bewirken und eben auch verschiedene Schwierigkeitsgrade beinhalten. Auch wird zu wenig darauf eingegangen worauf man unbedingt achten sollte, um Gelenke nicht zu schädigen oder Fehlhaltungen zu verursachen. Daher würde ich das Buch Anfänger eher nicht empfehlen. Für Fortgeschrittene bietet es aber eine Vielfalt an neuen Trainingsimpulsen. *Fazit:* 4 von 5 Sternen Für mich persönlich ist es eine sehr große Hilfe bei der Zusammenstellung meines Trainingsplans. Es bietet mir unglaublich viele Variationen, zu Übungen, die ich sonst mache. Somit kann ich neue Trainingsreize setzten und es wird nicht langweilig. Vor allem, dass hier so viele unterschiedliche Geräte benutzt werden, fand ich klasse. Für Anfänger finde ich das Buch allerdings nicht geeignet, da es zu wenig zum Ablauf der einzelnen Übungen erklärt und keine Tipps für eine sinnvolle Trainingszusammenstellung bietet.