Leserstimme zu
Die Feuerdiebin

gute Fortsetzung......

Von: Lesezauber
19.04.2018

Kurzbeschreibung Feja hat sich vom grauen Orden und seinen Intrigen abgewandt und ist auf der Flucht. Doch nicht nur die grauen Magier jagen sie, sondern auch die Soldaten des Königs und seine Feuermagier, da sie den Kronprinzen ermordet haben soll. Während sich alle auf die Verfolgung der jungen Magierin konzentrieren, setzt der Abot des grauen Ordens einen Plan in Gang, der die grauen Magier wieder zu alter schrecklicher Macht führen soll. Er ahnt nicht, dass ausgerechnet Feja dazu ausersehen ist, ihn aufzuhalten … Meinung Den ersten Teil dieser Reihe, „Die Dunkelmagierin“, fand ich ja total genial. Umso gespannter, war ich natürlich auf diese Fortsetzung. Die Handlung knüpft nahtlos an den Vorgänger an und ich war auch sofort wieder mitten in der Geschichte und der interessanten, komplexen und einfach lebendigen Welt von Protagonistin Feja. Erneut gibt es einige interessante Wendungen, die Handlung ist von Intrigen und unterschiedlichen Machtverhältnissen geprägt und der stärkere Fokus auf die Magie und ihre verschiedenen Facetten hat mir sehr gut gefallen. Zusätzlich gibt es auch noch einige interessante Einblicke in die Geschichte des Landes, weshalb ich den Handlungsaufbau eigentlich schon recht abwechslungsreich fand. Aber auch wenn Spannung oft vorhanden war, gabs da doch auch einige Durchhänger. Es gibt sehr viele, bisher eher noch unbedeutende Nebenstränge und an einigen Stellen war das Lesen doch etwas langwierig. Da hatte ich manchmal das Gefühl, dass es einfach nicht voran geht und das fand ich etwas schade. Gefreut habe ich mich allerdings, die bereits altbekannten Figuren wiederzusehen und viele haben sich in dieser Fortsetzung auch wirklich toll und glaubhaft weiterentwickelt, auch wenn man sich immer noch etwas schwer tut, den Überblick über alle zu behalten. Dabei hilft die Namensübersicht, die am Ende des Buches zu finden ist, schon sehr. Außerdem kamen auch noch ein paar neue und sehr interessante Charaktere dazu, die sich sehr gut in die Gegebenheiten eingefügt haben. Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen. Er ist trotz der langwierigen Stellen sehr flüssig, bildlich und macht die Geschichte und die komplexe Welt lebendig. Das Ende macht auf jeden Fall neugierig auf den Abschlussband. Fazit Eine gute Fortsetzung, die aber nicht ganz mit dem Niveau des ersten Teils mithalten kann. Es gibt zwar interessante Entwicklungen, neue Erkenntnisse und einige Wendungen, aber leider auch ein paar langwierige Stellen, in denen die Handlung etwas stagniert und nicht wirklich vom Fleck kommt. Insgesamt habe ich mich aber wieder gut unterhalten gefühlt, weshalb ich solide 4 Sterne vergeben und mich schon auf den Abschlussband freue.