Leserstimme zu
Play to Live - Gefangen im Perma-Effekt

Ich bin dann mal zocken...

Von: Isa
30.04.2018

Darum geht's Klappentext: Russland in der nahen Zukunft. Die Spieleindustrie hat immer neue Möglichkeiten erschaffen, sich mit allen Sinnen der virtuellen Realität hinzugeben. Doch für Max, einen jungen Mann in Moskau, heißt Wirklichkeit auf einmal: Krebs, im Endstadium. Ein Schicksal, auf das Max so gar keine Lust hat. Und so klinkt er sich in das Online-Rollenspiel AlterWorld ein, um dort mittels des Perma-Effekts weiterzuleben. Für immer gefangen in einer digitalen Parallelwelt - denn wer seine Ewigkeit hier verbringen will, muss sich hochleveln und Verbündete finden ... Das Abenteuer beginnt! Die Story / Idee Gleich eins vorweg: der Autor hat hier ein MMORPG zu Papier gebracht, was ich super finde. Ich habe selbst lange World of Warcraft und diverse andere MMORPGs gespielt (z.B., Elder Scrolls Online, Wildstar, Aion, Guild Wars 1 und 2 usw.), manche mehr und manche weniger exzessiv. Dadurch viel mir der Einstieg, in die Geschichte, natürlich entsprechend leicht. Ich kann absolut nicht einschätzen, wie es sich verhalten würde, wenn man bisher gar keine Berührungspunkte mit diesem Thema hatte. Das wäre wirklich mal interessant zu wissen - vor allem auch wie spannend das Buch dann für denjenigen ist, oder evtl. auch nicht :D. Die ganzen Begrifflichkeiten wie z.B. Noob, pullen, Mob, Raid, PK, PvP, DoTs, Buffs usw. kannte ich also bereits alle und musste nichts nachschlagen (das Buch enthält aber ein Glossar dafür). Ich war sofort voll drin und feierte die ganze Geschichte total ab beim lesen. Ich fühlte mich einfach in meine WoW Zeit zurückversetzt und genoss das Gefühl von Nostalgie total. Für mich war das Buch durchweg spannend, lustig und sehr unterhaltsam. Es gab einige Stellen, die etwas sexistisch oder moralisch verwerflich waren - aber das passte meiner Meinung nach zu der Geschichte, zum MMO und den Charakteren. Generell sollte man solche Themen, in diesem Buch, auch nicht sooo extrem Ernst nehmen, finde ich. Die Geschichte spielt sich vor allem innerhalb der MMO Welt ab. Immer mal wieder bekommt man aber auch etwas von der Regierung und der Gesellschaft außerhalb des Spiels mit, diese Passagen fand ich jedes mal sehr interessant. Auch innerhalb des Spiels kommt es zu einigen Konflikten, Intrigen und Manipulationen, was dann auch noch mal die Spannung ordentlich pushte. Die Ereignisse sind super mit der Spielwelt und den Charakteren verflochten, sodass ich schön mitfiebern konnte. Die Charaktere Hauptsächlich dreht sich alles um Max, welcher sich in den Perma-Effekt versetzten will um weiter Leben zu können. Er ist ein echter Glückspilz innerhalb des Games und vieles gelingt ihm sehr gut. Max war mir grundsätzlich Sympathisch, bis auf einige Ansichten und Handlungen, die ich moralisch gesehen nicht gerade toll fand. Aber man muss ja mit dem Protagonisten nicht immer einer Meinung sein. Ganz im Gegenteil, ich finde es dann sogar noch interessanter beim Lesen. Er trifft im Spiel schnell weitere Charaktere und freundet sich mit einigen an, manche davon waren mir besonders sympathisch. Auch die ganzen Clans / Gilden innerhalb des Spiels fand ich sehr interessant, vor allem wie diese auch untereinander agieren. In diesem MMO gibt es jedenfalls sehr komische Gestallten, wie sich schnell herausstellte und jeder hat seine ganz eigene Hintergrund Geschichte. Dabei war es vor allem interessant, von den Beweggründen der einzelnen Personen zu lesen, warum diese in den Permamodus gelangt sind oder gelangen wollen. Der Schreibstil Der Schreibstil war locker und leicht, nicht verschnörkelt und gekünstelt sondern sehr auf den Punkt gebracht. Irgendwie aufs wesentliche Fokussiert. Sehr angenehm und leicht zu lesen, aber auch nichts besonderes (muss ja auch nicht immer sein). Abschließendes Fazit Für mich ein absolut spannendes, lustiges, unterhaltsames und abenteuerliches Lese Erlebnis in einer MMORPG Welt. Bisher habe ich noch nie etwas ähnliches gelesen. Es erinnerte mich sofort an World of Warcraft und versetzte mich so sehr in ein wohliges, nostalgisches Gefühl, dass ich tatsächlich noch mal bei WoW und Elder Scrolls Online reingeschaut habe. Jetzt hänge ich gerade tatsächlich in Tamriel fest und bin auf der jagt nach fetten loots und Quests. Ich freue mich schon sehr auf das Folgequest...Äh den Folgeband dieser Reihe. Ein Highlight für mich, da es etwas vertrautes und bekanntes in etwas ganz neues verwandelt hat.