Leserstimme zu
Die letzte Stunde

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Ein Segen für Develish

Von: books.mytruepassion
04.05.2018

Ein historischer Roman mit einer Heldin, die ihrer Zeit weit voraus ist. In Develish herrscht eine starke, selbstbewusste und kluge Frau, die sofort die Gefahr der Pest erkennt und ihre Gefolgsleute schützen möchte. Als ihr Mann stirbt hat sie nur noch ihre Tochter und die macht ihr das Leben nicht gerade leicht. Zum Glück hat sie treue Diener die zur Seite stehen und alles versuchen um zu überleben. Als ein schrecklicher Mord passiert versucht Thaddeus die Ruhe auf Develish zu wahren, indem er mit den fünf möglichen Tätern die sichere Burg verlässt und auf suche nach Vorräten geht. Dabei hat er schon einen verdacht wer den Mord begangen hat. In der Abwesenheit ihres Beraters muss Lady Anne sich mit anderen Dingen auseinander setzen. Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Der Roman versetzt einen direkt in das England des 13. Jahrhunderts. Der Anfang hat mich ziemlich verwirrt, durch die Schreibweise war es alles durcheinander. In einem Kapitel gab es gleich drei Sichtweisen und das ist meiner Meinung nach zu viel, zum Glück kam es nicht so oft vor. Für den Einstieg in die Geschichte war es nicht so toll. Es gibt so spannende Stellen in dem Buch, solche wo man nicht mehr aufhören kann zu lesen. Doch leider haben die eher langweiligen Stellen die Oberhand gewonnen. Mehr über meine Meinung gibt es auf meinem Blog.