Leserstimme zu
Flammenliebe

Flammenliebe

Von: Peggy von den Librellis
10.05.2018

Cover, Bilder und Gestaltung So düster und geheimnisvoll. Der böse dreinblickende Drache und der Mann ergeben ein Bild, welches nichts vom Inhalt verrät und doch zum Lesen lockt. Meinung zum Buch Der Protagonist Torque ist ein Halbblutdrache unter den Dienst des mächtigen Vollblutdrachens Baine. Er ist stark und gefährlich aber auch loyal, treu und stur. Rya ist auch ein Halbblutdrache. Eine temperamentvolle Drachin und eine Halbe Shinto-Elfe. Noch vor ihrer Geburt hatte ihre Mutter eine Vision, das ihre Tochter und Torque den größten verloren Schatz des Drachens Synge wiederfinden würden ohne den Schatz zu kennen. Kurzerhand wurde die Verlobung der beiden beschlossen, wovon beide natürlich nicht begeistert sind. Doch sie müssen sich fügen. Zu Ryas 100sten Geburtstag soll die Ehe vollzogen werden. Als Rya jedoch einen Tag vorher spurlos verschwindet, wird Torque zu ihrer Suche ausgeschickt. Er findet sie schnell doch dann Beginnt ihre gemeinsame Reise in der gefährliche Unbekannte und ihre Gefühle füreinander erblühen. Und das obwohl beide es nicht wahrhaben wollen. Ich habe dieses Buch einfach verschlungen. Eine spannende Stelle jagt die Andere und doch kommt der Humor im Buch nicht zu kurz. Besonders bei Ryas gelegentlichen Fragen an sich selbst, wenn sie sich eine gefühlvolle Situation schön reden will, haben mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Zum Glück ist meine Familie das Grinsen in meinem Gesicht beim Lesen schon gewöhnt. Wobei ich andere Menschen um mich herum wahrscheinlich beim Lesen nicht wahrgenommen hätte. Dazu haben mich Rya und Torque zu sehr gefesselt. Fazit des Buches Drachenliebhaber sollten sich auf dieses Buch stürzen. Peggy von >Die Librellis< ehemals Nickypaulas Bücherwelt