Leserstimme zu
Lange hatte ich Angst in der Nacht

Besonders und bewegend

Von: H.F. aus Hamburg
21.05.2018

Suzanne, die Lehrerin, und Arsène, der Schüler, begegnen sich in einem Schreibseminar. Beide fühlen sich verloren und stellen tröstend fest, dass sie etwas gemeinsam haben. Sie trauern um Familienmitglieder und können einander durch die Kraft des Geschichten erzählens helfen. Das Buch zieht einen sofort in seinen Bann, ist spannend und bewegend zugleich. Besonders Arsènes Geschichte, und die seines Koffers, der ihm das Leben gerettet hat. In einer klaren und gleichzeitig poetischen Sprache wachsen einem beide sofort ans Herz. Denn jeder braucht das Gefühl von Heimat. Nur der Schluss kommt zu schnell und hätte eleganter, dem Stil des Buches mehr entsprechen können.