Leserstimme zu
Ricco

...

Von: Weinlachgummi
30.05.2018

Shadows Ricco ist Band 2 der Shadows Reihe, in Band 1 ging es um seinen Bruder Stefano. Ich empfehle, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Jedes Buch handelnd zwar von einem Bruder, aber gerade was die Nebencharaktere angeht, könnte man sonst durcheinander kommen bzw. sich spoilern. Ich muss gestehen, ich habe Ricco immer etwas vor mich hergeschoben. Band 1 über Stefano hat mir auf der einen Seite sehr gut gefallen, aber es gab immer wieder Längen. Diese habe ich nun auch in Band 2 befürchtet. Trotzdem war ich sehr gespannt auf Ricco, da man ihn schon als sehr dominanten Charakter kenne gelernt hat und die Sache mit der Fesselkunst, hat auch mein Interesse geweckt. Meine Angst war unbegründet, kaum habe ich zu lesen begonnen, sind die Seiten nur so dahin geflogen, so große Längen wie in Band 1 gab es nicht. Trotzdem hätte man meiner Meinung nach hier und dort etwas kürzen können und mehr Dialoge einbauen können, sodass das Ganze flüssiger wird. Die Geschichte wird aus der Sicht von Ricco und von Mariko erzählt, was mir gefallen hat. Das Thema Shibari war für mich völlig neu und ich fand diesen Aspekt in der Geschichte sehr interessant, diese Kunstform kam auch sehr stark raus im Buch bzw. hatte das Fesseln einige Szenen. Wie auch schon in Band 1, kam mir irgendwie das Schattengleiter Thema etwas zu kurz, ab ca. der Mitte rum, stand die Liebesbeziehung stark im Mittelpunkt. Fazit: Hat mir besser wie sein Vorgänger gefallen. Ricco mit seiner Leidenschaft für Shibari war sehr interessant und auch Mariko mit ihrer Vergangenheit. Hier und da hätte man ein bisschen etwas Kürzen können, doch konnte mich die Geschichte fesseln.