Leserstimme zu
Licht und Zorn

Auf jeden Fall ein Unikat

Von: Valerie Süßmuth
06.06.2018

Dieses Buch lässt sich für mich wahnsinnig schwer beurteilen oder überhaupt nur in Worte fassen. Was mir zunächst auffiel war der sehr gewöhnungsbedürftige Schreibstil der Autorin. Ihr Blick ist messerscharf, und sie schafft es präzise wie ein Laser den Finger in die Wunde zu drücken, benennt alles ohne Scheu und lässt ihre Figuren in metaphorischem Neonlicht herumlaufen. Gleichzeitig ist ihre Art zu schreiben aber auch ungemein packend und bringt einem die Figuren und die Geschichte sehr nahe. Im Grunde ist es eine Geschichte darüber, wie gut man den, den man liebt oder mit dem man verheiratet ist wirklich kennt. Das Ganze wird im ersten Teil des Buches aus der Sicht des Mannes, Lotto, erzählt- der schon eine sehr interessante Persönlichkeit ist. Er ist nicht nur charmant, grenzenlos gutmütig und kreativ- er ist auch selbstverliebt und egozentrisch. Dennoch habe ich ihn einfach ins Herz geschlossen, sein gutes Herz und seine Weltsicht erinnern an einen kleinen Jungen, den ich einfach spontan mochte. Er beschreibt seine Frau Mathilde als eine Heilige, eine Amazone... und zuerst fragte ich mich nur: Wer ist eigentlich Mathilde? Denn es stimmt, man erfährt zunächst nichts über sie. Lotto auch nicht, übrigens. Wenn dies schlussendlich passiert erfährt man... dass Mathilde keine Heilige ist. Sie hat Geheimnisse, und es ist wie ein Schlag vor den Kopf wie wenig man seinen Ehepartner eigentlich kennen kann. Wer sich für eine komplexe Geschichte und wirklich sehr intensive, spannende Charaktere interessiert ist hier auf jeden Fall richtig. Mir war die Sprache letztendlich manchmal etwas zu derb und zu plump, aber das ist wirklich nur in ein paar kleineren Längen der Fall. Es dauert etwas bis das Ganze in Fahrt kommt, also, durchhalten! Mein Fazit: Man muss solche Charaktere und diesen Schreibstil wirklich mögen. Aber wenn man sich darauf einlässt findet man in 'Licht und Zorn' etwas, was man nicht überall auffinden kann- das Buch ist mit eigentlich nichts zu vergleichen das ich bisher gelesen habe- ein echtes Unikat.