Leserstimme zu
Die Neunte Stadt

Ein gutes Buch, mit einigen Längen

Von: Buecherblick
11.06.2018

Meine Meinung Nach dem ich mal wieder ein wirkliches Science Fiction Buch lesen wollte, kam mir Die neunte Stadt gerade recht. Mir gefiel der Inhalt und das Cover war auch ziemlich cool! Am Anfang kam ich etwas holprig in die Geschichte und ich brauchte mehrere Anläufe um endlich mal mehr, als nur die ersten 50 Seiten zu lesen. An sich ist das Buch nicht schlecht, ich mag die Charakter und auch die Welt ist faszinierend. Ich habe den größten Respekt vor J. Patrick Black, nicht jeder hat so viel Fantasie um eine so große Welt zu erschaffen. Doch mit der Zeit verlor der Autor sich immer mehr in den Beschreibungen, es wurde zäh und mir viel es schwer nicht ein paar Seiten zu überspringen. Black arbeitet mit Sichtwechseln, die mir gut gefielen. Auch wenn ich manchmal wirklich gute aufpassen musste, da die Sichten lang waren und man dann bei einem anderen Charakter gar nicht mehr wusste wo genau dieser stand. Zwischendrin war ich teilweise kurz davor es abzubrechen. Doch als ich es schließlich doch geschafft hatte, muss ich sagen, dass es trotzdem lesenswert war. Auch wenn es sich immer mal wieder hier und da zieht, ist es kein schlechtes Buch! Fazit: Für die wirklich (wirklich!) eingeschweißten Science Fiction Leser : Probiert es aus! (Lese probe gibts unten, falls ihr reinlesen möchtet) . Ich denke nicht,trotz der Längen,dass euch dieses Buch enttäuschen wird. Ich musste mich allerdings schon ein bisschen durchkämpfen und auch wenn es nicht schlecht war, bin ich wirklich froh jetzt fertig zu sein. Ich würde 3 von 5 Sternen geben.