Leserstimme zu
Meine Waffe ist das Wort

Aus diesem Buch kann mit Sicherheit jeder etwas für sich ziehen und es ist ein ideales Geschenk für Menschen, die Zitate mögen.

Von: Daniela Vödisch
15.06.2018

Ich denke, dass Nelson Mandela jedem durch seine Verdienste als Aktivist im Kampf gegen die Apartheid ein Begriff ist. Deswegen saß er 27 Jahre in Haft und hat sich dadurch trotzdem nicht von seiner Bahn abbringen lassen. Das war auch gut so, denn später wurde er der erste gewählte farbige Präsident in Südafrika Ich finde solche mutigen und ausdauernden Menschen sehr inspirierend und musste dieses Buch deswegen unbedingt haben. Durch dieses Buch erfährt man nicht nur seinen Lebenslauf und seine Taten, sondern man bekommt durch die Zitate einen großen Einblick in seine Denkweise. Wie ich es tue, hat er immer und bis zum Schluss an das Gute im Menschen geglaubt. Der Titel des Buches "Meine Waffe ist das Wort" ist ein sehr gutes Zitat von ihm, das deutlich macht, dass er sich keinem Terrorismus bedient hat, um sein Ziel durchzusetzen, sondern Worte. Manchmal können die aber eine schärfere Waffe sein, als alles anderen auf der Welt. Die Zitate sind nach Themen geordnet, wie z. B. Wofür ich stand, Schluss mit dem Denken in Hautfarben, Die mächtigste Waffe ist nicht die Gewalt, und viele andere. Das Zitat, das mich aus dem Buch am meisten beschäftigt hat ist "Ich arbeite heute mit denselben Menschen, die mich ins Gefängnis gesteckt, meine Frau verfolgt, meine Kinder von einer Schule in die andere gejagt haben... und trotzdem sage ich: "Wir müssen die Vergangenheit vergessen und an die Gegenwart denken." Ich denke, dem gibt es nichts hinzuzufügen. Fazit: Aus diesem Buch kann mit Sicherheit jeder etwas für sich ziehen und es ist ein ideales Geschenk für Menschen, die Zitate mögen.