Leserstimme zu
Die Auserwählte

Layla und Xcor - Die Schöne und das Biest?

Von: Myra
15.06.2018

Layla ist sowohl Auserwählte, als auch Mutter. Sie wohnt in einem geräumigen Haus mit allen Annehmlichkeiten, die ein Heim nur bieten kann, hat zwei wunderbare gesunde Kinder und gleich zwei Väter, die ihre Kinder ebenso lieben wie sie. Und doch fühlt sie sich innerlich leer, denn auch wenn sie gerne eine Mutter ist, ist sie doch auch eine Frau. Als solche kreisen ihre Gedanken nur um einen. Xcor. Er hat Layla absichtlich vertrieben, um sie vor einer Beschmutzung durch sein unperfektes Wesen zu bewahren. Nur um gleich im Anschluss in die Hände der Bruderschaft zu geraten. Als Gefangener ist er ihr so nah und doch so fern. Die Brüder reißen sich darum, ihm eine Kugel zu verpassen. Als Quinn von seinen Treffen mit Layla erfährt, verschreibt sich nur ein weiterer der Beendigung seines Lebens. Die ans Licht gekommenen Wahrheit treibt einen Keil zwischen Quinn und Layla, der die Familie nahezu auseinander brechen lässt. Erneut liegt es mal wieder in der Hand von König Wrath, eine Entscheidung zu treffen. Ob sie den Brüdern nun passt, oder nicht. Fans der Black-Dagger-Saga kommen mal wieder richtig auf ihre Kosten und man hofft und bangt mit Layla und Xcor mit. Ich fühlte schon bei jeder Sekunde von Quinn und Blays Geschichte mit und dass sie nun wieder neu beleuchtet wird, lässt mein Herz aufblühen und gleichzeitig weinen. Gefühlshoch und -tief jagen sich bei J. R. Ward mal wieder im Minutentakt. Einen Stern Abzug gab es nur, weil die Autorin selbst die Messlatte dieser Reihe schon verdammt hoch gelegt hat ;)