Leserstimme zu
Sommerglück und Blütenzauber

Mehr als nur eine Geschichte für Zwischendurch...

Von: Michelles Booklove
16.06.2018

Allgemein zum Buch: Titel: Sommerglück mit Blütenzauber Autor/in: Emilia Schilling Genre: Roman Verlag: Goldmann Ersterscheinung: 21. Mai 2018 Seitenanzahl: 320 Seiten Preis: 10,00 €, Taschenbuch Meine Meinung: Zuerst möchte ich mit Rita beginnen. Sie ist eine sehr selbstbewusste Frau, die weiß was sie will. Allerdings kann sie dies nicht immer zeigen, da ihre Vernunft oft siegt. Rita fällt es daher sehr schwer auf ihr Herz zu hören. Dennoch ist sie mir sympathisch gewesen. Die eben beschriebene Eigenschaft kann glaube ich jeder oder zumindest sehr viele nachvollziehen. Man hat oft Angst das Falsche zu tun, obwohl man eigentlich weiß, was für einen selbst das Richtige wäre. Außerdem ist Rita eine in den meisten Fällen aufgeschlossene Frau, die aber auch von vielen Vorurteilen gegenüber Männern geplagt wird. So kommt es, dass sie Rene, den Freund ihres Bruders, erst mit skeptischen Blick begegnet. Marcel hingegen scheint für sie die perfekte Partie zu sein, weshalb sie sich Hals über Kopf in ein Abenteuer mit ihm stürzt. Zu Beginn wirkt Marcel sehr vernünftig und ordentlich, allerdings in meinen Augen auch schon wieder zu perfekt und "glatt". Mir fehlten bei ihm die Ecken und Kanten, das Besondere. Am Anfang der Geschichte ist er zwar ganz nett, aber nicht besonders auffällig. Rene hingegen fiel mir direkt auf. Man weiß nicht was hinter seiner Fassade steckt, aber genau das macht ihn interessant. Des Weiteren ist er ebenfalls ein sehr netter junger Mann, den man meiner Meinung nach sofort mögen muss. Auch Rita ist daher hin- und hergerissen welcher Mann denn nun der richtige für sie ist. Das Dreiergespann hat mir insofern sehr gut gefallen, da es das Buch noch etwas spannender gemacht hat. Ich persönlich wusste, mit wem Rita zusammenkommen soll, in meinen Augen. Aber sie hat es durchaus interessant gemacht, indem sie sich nicht wirklich entscheiden konnte. Emilia Schilling hat dies sehr schön dargestellt. Ihr Schreibstil hat mir ebenfalls super gut gefallen. Man könnte flüssig durch das Buch lesen ohne groß an irgendwelchen Stellen zu haken. Außerdem hat sie viele Wendungen eingebracht, mit denen ich persönlich nicht gerechnet habe. Man sieht die Charaktere als relativ unschuldig an, nur um dann festzustellen, das einige doch mehr Dreck am Stecken haben als zuerst angenommen. In meinen Augen ist das Buch mehr als nur eine Geschichte für Zwischendurch. Es konnte mich zwar nicht hundertprozentig mit allen Szenen packen, aber im gesamten Überlick gefiel es mir mehr als nur gut. Zuletzt möchte ich noch den Charme, den das Buch hat, erwähnen. Rita ist mir einer Leidenschaft bei ihrem Beruf dabei, dass es mich fast schon inspiriert hat. Die Geschichte spielt in Wien und zu meinem Überraschen habe ich mich nie mit Wien beschäftigt, doch auch die Stadt wird im Verlauf der Geschichte als wunderschön beschrieben. Das Buch erhält von mir 4/5 Sterne. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. :)