Leserstimme zu
Azurblau für zwei

Luftiger Sommerroman

Von: herzzwischenseiten
16.06.2018

Azurblau für zwei Emma Sternberg Ein Sommer auf Capri. Zwei Herzen im Glück. »Ein Sommer auf Capri. Persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten gesucht« Als Isa diese Anzeige liest, ist sie gerade an einem seelischen Tiefpunkt angekommen. Also packt sie kurzentschlossen ihre Koffer, fliegt nach Capri und findet sich in einer wunderschönen Villa am Meer wieder. Hier lebt die glamouröse Schriftstellerin Mitzi, die mit über 80 ihre Erinnerungen aufzeichnen möchte. Während der Arbeit an dem Buch kommt Isa zur Ruhe - und Mitzi wird immer aufgewühlter. Denn tief in ihrer Erinnerung verbirgt sich eine große Liebe, die nie erfüllt wurde … Produktinformation Taschenbuch: 400 Seiten Verlag: Heyne Verlag (14. Mai 2018) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453422112 ISBN-13: 978-3453422117 Größe und/oder Gewicht: 12,4 x 3,5 x 18,5 cm Meine Meinung: Jetzt spricht mal kurz der Coverkäufer in mir: Das Cover ist wunderwunderschön sommerlich und absolut ansprechend für mich gewesen. Schöne Cover sind einfach eine tolle Sache und hier stimmt für mich alles. Wunderschöne intensive Farben. Der Schreibstil von Emma Sternberg konnte mich bereits letztes Jahr in ihrem Buch "Fünf am Meer" begeistern. Der Schreibstil ist sehr flüssig, mitreißend und geordnet. "Azurblau für zwei" ist ein wunderschöner Sommerroman der unglaublich Lust auf Urlaub und Meer macht. Emma Sternberg beschreibt sehr bildhaft und man kann sich gut an die Orte versetzen in die sie uns in ihrer Geschichte mitnimmt. Die sehr sympathische Protagonistin Isa ist gerade an einem Punkt in ihrem Leben und sie macht das Beste aus ihrer Situation. Sie packt ihre Sachen und fliegt nach Capri. Aber nicht nur Emma ist ein sympathischer Charakter. Auch Luca, Mitzi und Massimo haben mir wirklich gut gefallen. Dieses Buch würde sich unfassbar gut als Urlaubslektüre am Strand eignen. Das Setting: Eine Villa auf den Klippen über dem Meer in Italien ist grandios. Auf jeden Fall hat man beim Lesen Sehnsucht nach Italien. So viel ist sicher. Etwas hat mir dann aber doch gefehlt. Etwas mehr Witz und Leichtigkeit wären toll gewesen.