Leserstimme zu
In deinem Namen

Am Ende bleiben gemischte Gefühle

Von: Krimisofa aus Wien
18.06.2018

„In deinem Namen“ von Harlan Coben hinterlässt mich mit gemischten Gefühlen und müsste eigentlich mit zwei verschiedenen Bewertungen rezensiert werden. Das Buch hat einiges von seinem Vorgänger „In ewiger Schuld“, aber in abgewandelter Form und mit anderem Ausgang. (Auszug aus der Rezension)