Leserstimme zu
Meine Kräuterküche

Vegetarisches Kochbuch mit raffinierten, überraschenden Rezepten

Von: Steiermarkgarten
18.06.2018

„Meine Kräuterküche“ von Gabriele Kurz ist ein außergewöhnliches Kochbuch mit raffinierten, überraschenden Rezepten, die es so bestimmt noch in keinem anderen Kochbuch gibt. Die Bio-Spitzenköchin liefert tolle Ideen für eine vegetarische, farbenfrohe Küche, die auch für normal Sterbliche gut nach zu kochen sind. Allerdings sind die Gerichte eher ausgefallen, teilweise exotisch und gehen über den normalen Hausgebrauch hinaus. Mit den traumhaften Bildern ist das Buch auch „nur“ zum Blättern und Staunen geeignet. Zu Beginn jedes Kapitels erläutert die Autorin auf 1-3 Seiten welche Kräuter sie von diesen verschiedenen Standorten für die Küche verwendet. Anschließend folgen jeweils die Rezepte. Jedem Rezeptvorschlag sind 1-2 Seiten mit mindestens einem optisch sehr ansprechenden Foto gewidmet. Die Angaben zur Zubereitung erfolgen übersichtlich und ausführlich. Auch Zutaten und Zubereitungszeit werden extra angeführt, bei einzelnen Rezepten auch Zusatztipps. Am Ende des Buchs findet sich ein kleines Lexikon der verwendeten Kräuter und Wildpflanzen. Diese 76 Pflanzen sind jeweils mit einem kleinen Bild und Pflanzennamen sowie einer kurzen Information darüber aufgelistet, wo sie vorkommen, wann und was verwendet wird. Das Buch enthält ausgefallene Rezepte, wie z.B. „Wassermelonen-Roulade mit Estragon-Frischkäse, Pflücksalat und Safranpaprika“, „Rettichlasagne mit Shiitakepilzen, Ysop und Nachtkerzenblüten“ oder „Gefüllte Artischockenböden mit Tapenade, Tripmadam und Quinoa“. Abgesehen davon, dass die Kombinationen sehr originell sind, werden Otto-Normalbürger höchstwahrscheinlich nicht alle benötigten Zutaten zur Verfügung haben. Insbesondere die Beschaffung einiger der angegebenen Kräuter und Blüten wird sich vermutlich als schwierig erweisen. Es ist also perfekt für jeden, der auf der Suche nach neuen, exotischen Kreationen ist, bei denen auch ungewohnte Zutaten auf den Teller kommen (Magnolienblüten, Berberitze-Beeren, Aloe Vera Blätter u.s.w.).