Leserstimme zu
Sarantium - Die Zwillinge

spannender Anfang

Von: Yanthara
20.06.2018

Das Buch ist der erste Teil einer Trilogie, welche neu aufgelegt wurde, das Buch erschien 2009 schon mal unter dem Titel 'Herr der Drachen' Ich muss gestehen, ich brauchte etwas um mit der Story warm zu werden. Ok, und was mich von Anfang an gestört hat, wie die Seiten bedruckt wurden - die Ränder sind sehr schmal gehalten, was mich wirklich sehr stört und was mir leider auch etwas das Lesevergnügen nimmt. Da hätte man stattdessen einige Seiten mehr drucken können, und dann einen normalen Rand haben können. Aber genug über den Rand gemeckert. Jetzt geht es um das eigentliche: die Story ist aus der Sichtweise von Shaan und Tallis geschrieben, die Kapitel wechseln immer mal ab. Es kommt aber auch vor, dass mehrere Kapitel von einem Charakter aufeinander folgen. Es wäre schön gewesen, wenn man die Kapitel gekennzeichnet hätte, also aus wessen Sicht man das Geschehen betrachtet, bzw an welchen Ort man ist. Da wäre man weniger verwirrt, denn der Anfang hat schon einige Schwachstellen im Plot und das ist durchaus verwirrend. Gerade wenn es um die Glaubenstreuen und so geht. Da sollte man schon ein bisschen Hintergrundwissen vermitteln, damit man wenigstens weiß wer das ist oder warum sie gut/böse sind. An einigen Stellen fehlt es auch etwas am Realismus, klar es ist eine Fantasystory mit Drachen, was aber nicht heißt, dass man mal so eben 5 Tage durch die Wüste reist, ohne oder mit wenig Nahrung und Wasser und dann nach der Zeit noch top fit ist. Das fand ich etwas unglaubwürdig. Die Charaktere sind leider auch manchmal etwas überpowert und kommen auch super mit argen Blutverlust und großen Wunden klar- das sollte der Autor noch mal überdenken... Die Charaktere fand ich eigentlich ganz sympathisch, besonders Tallis. Er ist eher der Denker und sehr strukturiert, was mir gefiel. Hingegen ist Shaan sehr kratzbürstig und abenteuerlustig. Sie macht nicht immer, dass was sie soll. Seltsamerweise bekommt sie aber nie Ärger dafür, das ich nicht nachvollziehen kann. Das Cover gefällt mir auch sehr gut mit seinen Farben, ist mal nicht so aggressiv knallig bunt, sondern eher etwas gedeckter. Und es erinnert mich unglaublich an Italien :) und es ist auch ein Hingucker - wobei das alte Cover zur alten Auflage auch sehr schön ist.