Leserstimme zu
Naschkatze

Nervig: Naschkatze

Von: Erdhaftig schmökert
22.06.2018

Das Buch ist unterteilt in Vor- und Hauptkapitel. Erstere verwirren und sollen als Ratgeber für Brautkleider dienen. Die Hauptkapitel irritieren durch schreiende Majuskeln. Spätestens nach zehn Seiten mochte ich nicht mehr in Goßbuchstaben lesen, das die Hauptakteurin Lizzie nach New York zieht. Der Klappentext informiert über witzige Fettnäpfchen und eine Geschichte, die zum Schmunzeln einlädt. Leider ist diese Geschichte so seicht und so langweilig, dass ich mich frage, wie diese Inhaltsangabe zustande kommen mochte. Selbst als sehr seichter Sommerroman sollte ein wenig Witz und Köstlichkeit vorhanden sein.Lizzies freche Sprüche sind reichlich naiv und ihre Naivität nervt. Das ist besonders deswegen so schade, weil der erste Band - Aber bitte mit Schokolade - richtig witzig war. Das Ende bleibt offen und damit fehlt etwas. Denn man freut sich leider auch nicht auf einen dritten Band. Aber ich hätte schon ganz gern gewusst, wie das Ganze endet. Schade!