Leserstimme zu
Remember the Fun

Ein abenteuerlicher Roadtrip!

Von: Lales Bücherwelt
25.06.2018

Inhalt: Nachdem Zoey ein traumatisches Ereignis erlitten hat, gerät sie selbst an den Rand des Abgrunds. Um alles zu vergessen, beginnt sie auch sich selbst zu vergessen, sodass sich schließlich ihre Familie und ihre Freunde von ihr entfernen. Auf einem Roadtrip durch halb Australien, dessen Ziel ein Konzert ist, will Zoey beweisen, dass sie wieder die Alte ist. Gemeinsam mit ihrem Exfreund Finn - dem sie nach ihrer Trennung immer noch hinterhertrauert und nun unbedingt zurück will -, seiner neuen Freundin, Cousin und Cousine von Finn, begibt sich Zoey auf eine abenteuerliche Reise entlang der traumhaften Great Ocean Road... Meine Meinung: Ein abenteuerlicher Roadtrip, bei denen die Jugendlichen nicht nur Australien entdecken, sondern auch mehr über sich selbst und ihre Wünsche erfahren. Zoey war glücklich. Sie und Finn gaben das "perfekte Paar" ab, sie hatte ein super Verhältnis zu ihrer besten Freundin Cass und eine Familie, die hinter ihr stand. Doch nachdem tragischen Ereignis, das die Familie erschütterte, zerriss nicht nur das gute Verhältnis zwischen ihnen. Alles, einfach alles, änderte sich. Zoey kam mit sich und der Welt nicht mehr klar und rutschte selbst ab. Ihre anfangs verständnisvollen Freunde, hatten nach einer Weile die Nase voll und wandten sich von ihr ab. Doch Zoey schafft es, die Schatten ihrer Vergangenheit hinter sich zu lassen und wieder ihr "altes Selbst" zu werden. Dumm nur, dass keiner ihr glaubt. Auf dem Roadtrip, gemeinsam mit ihrem Ex Finn und schockierenderweise seiner neuen Freundin Cass - Zoey's beste Freundin - und Finn's Cousins, will sie ihren Freunden beweisen, dass sie sich geändert hat und ganz nebenbei auch das Herz von Finn zurückerobern. Aber die Reise verläuft anders als erwartet... Das strahlende und abenteuerliche Cover hat mich sofort angesprochen, sodass ich gleich mehr über das Buch erfahren wollte. Den Klappentext war meiner Meinung nach nicht so aussagekräftig, aber trotzdem ansprechend. Die Handlung wird durchgängig aus der Sicht der Protagonistin Zoey geschrieben. Gleich zu Beginn erfährt man, was sie erlebt hat und wie sie sich dadurch verändert hat und auch, was sie sich von dieser Reise erhofft. Vorrangig ihren Exfreund Finn zurückzuerobern, aber auch den anderen zu beweisen, dass sie wieder sie selbst ist. Die Darstellung ihrer Gefühle und Gedanken hat mir sehr gut gefallen, da man sich so als Leser gut in sie hineinversetzen und ihr Verhalten so besser nachvollziehen konnte. Die anderen Charaktere waren sehr geheimnisvoll dargestellt, was die Spannung erhöht hat. Aber besonders Finn und Cass fand ich nicht sehr facettenreich und so auch eher unglaubwürdig. Doch die Tiefe von Luc und seiner Schwester Jolie hat mich sehr angesprochen. Mich hat es sehr überrascht, in welche Richtung sich die Handlung entwickelt hat, da ich das zu Beginn überhaupt nicht erwartet hätte. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir die Idee hinter der Geschichte prinzipiell echt gut gefällt. Es werden überraschend vielschichtige Themen angesprochen. Jedoch fand ich teilweise die Übergänge zwischen diesen nicht immer flüssig, was die Gesamthandlung etwas stocken ließ. Fazit: Alles in allem eine überraschend tiefgründige Geschichte über das Abenteuer mehrerer Jugendliche, die alle mit ihren eigenen Problemen beschäftigt sind und während der Fahrt lernen, sich selbst und ihre Wünsche zu erkennen. Geeignet für Jugendliche, sowie alle, die Lust auf eine Reise durch Australien und zu sich selbst, haben. 💚💚💚💚 /💚💚💚💚💚 (4 von 5 Sternen)