Leserstimme zu
Remember the Fun

Remember the fun

Von: Our Booktastic Blog
25.06.2018

Hallihallo ihr Lieben😇! Der Sommer kommt und durch meine wunderbaren Sommerbücher bekomme ich immer mehr Lust auf Sommerferien, Urlaub und Freizeit😍. Wie kann es sein, dass bei mir in einer Woche die Ferien beginnen und es draußen so bewölkt ist, dass ich nicht einmal Lust habe, im Garten Fotos zu machen😂. Aber trotzdem lebt der Sommer in den Büchern, das ist doch toll oder?!😂 Umso glücklicher bin ich, dass mir dieses wundervolle Büchlein vom Bloggerportal und dem cbt Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt worden ist und möchte mich dafür recht herzlich bedanken. Inhalt Zoeys Leben geht in die Brüche, nachdem sie eine Katastrophe in der Familie Tag ein Tag aus wach hält und sie den Schmerz in Alkohol zu betäuben beginnt, Dinge sagt, die nicht gesagt werden sollten und sie schließlich ihren Freund verliert. Doch ein Roadtrip soll Veränderung schaffen. Zoey möchte Finn zurückerobern, der jetzt mit ihrer besten Freundin zusammen ist, kann das gut gehen? Mit von der Partie sind außerdem die aufgeweckte und lebensfrohe Jolie und ihr mürrischer Bruder, Luc. Und aus ein paar Tagen entsteht eine Verbundenheit, die so niemand für möglich gehalten hätte, denn Ziel der Reise ist ein Konzert in Melbourne, das alle zusammenzuschweißen scheint. Auch wenn Zoey bald keine Augen für Finn mehr hat ... Es gilt immerhin einen außergewöhnlichen Roadtrip zu überleben. Aber neben schwimmen, Musik machen und den Rest der Welt vergessen, hat Zoey auf einmal noch ein anderes Ziel: Was ist Lucs Geheimnis? Und wieso vertraut sie ihm binnen eines Tages ihre ganze Lebensgeschichte an ... Oder auf jeden Fall einen Großteil davon ... MeineGedanken Ich gebe "Remember the Fun" von Nicholas Beck 4 von 5 Sternen. 4Sterne Wenn ich nun im Nachhinein an „Remember The Fun“ denke, dann kommen mir viele wiedersprüchliche Gedanken in den Kopf. Die Protagonisten, das unglaubliche Setting, aber dann doch wieder die teilweise etwas langweilige Story. Dachte ich auf jeden Fall. Bis sich die ganze Geschichte 100 Seiten vor Schulss geändert hat und ich es einfach nicht glauben konnte. Übrigens der Grund, warum ich die halbe Nacht durchgelesen habe, weil ich dann einfach wissen musste, wie es ausgeht. Und ich sage euch: Das Ende des Buches hat auf einmal Vieles in ein neues Licht gerückt und ganz neue Gefühle in mir geweckt, die ich nun auch mit diesem Büchlein verbinde. Aber alles von Anfang an. Mein Interesse hat „Remember the Fun“ geweckt, da ich mich in dieses wunderschöne Cover verliebt habe und einfach nicht anders konnte, als dieses Buch auch gleich nach dem Erscheinungstermin zu bekommen♡. Was ich über dieses Büchlein zu diesem Zeitpunkt wusste? Na ja, nicht viel, außer, dass es sich bei dem Geschriebenen um einen Roadtrip handelt und ich liebe Roadtrip-Bücher normalerweise. Es geht einfach darum, Abenteuer zu erleben, erkennen, worum es im Leben wirklich geht, neue Freundschaften zu knüpfen oder alte zu reparieren. Und so war es auch hier: "Das sind doch angeblich deine Freunde, aber sie knutschen dauernd rum, ohne sich zu überlegen, wie das bei dir ankommen könnte. Sie stellen Fragen und geben Kommentare ab, die andeuten, dass du ein totales Luder bist, und du sitzt da und lässt sie gewähren. (S. 87) Zoey hat eine schreckliche Zeit durchgemacht, in der sie viele Fehler begangen hat, die sie im Endeffekt bereut, aber dieser Abschnitt ihres Lebens voll Alkohl und falschen Freunden hat ihr ihren Freund - ihre vermeintlich große Liebe - und ihre richtigen Freunde gekostet. Allein ein Mensch ist ihr geblieben, der zu ihr hält, aber wie sich schnell herausstellt hat auch diese ein ganz anderes Bild über Zoey im Kopf, als dieser lieb ist. Zoey träumt davon, ihr Leben zu leben, wie es ihr davor möglich war, aber wie soll das gehen, wenn sie von allen für eine Person gehalten wird, die sie gar nicht mehr sein will? Wenn sie missverstanden wird und sie das zur Verzweiflung bringt? Dass sie alle nur als das Mädchen sehen, das sich in Alkohol und Partys ertränkt hat. Deswegen möchte Zoey auch Finn zurück, ihren Ex-Freund, der nun mit ihrer besten Freundin zusammen ist. Sie möchte einfach wieder Normalität in ihrem Leben schaffen. Und mir wird klar, dass dies der Moment ist, für den meine Verwandlung gedacht war. Der lange Nachmittag beim Friseur, das Heraussuchen meiner alten Klamotten, das Einstudieren meiner alten Verhaltensweisen. Ich will sein wie früher. Und alles nur für Finn. (S. 12) Verständlich ist aber, dass ihre Freundin nicht so viel davon hält, wenn ihr der eigene Freund ausgespannt wird. Und noch verständlicher ist es deswegen, dass die Freundschaft der beiden Mädchen unter den Versuchen von Zoey leidet. Einer der Gründe, warum ich anfangs etwas skeptisch war, als ich das Buch angefangen habe zu lesen, immerhin finde ich es nicht okay, dass sie hinter dem Rücken ihrer besten Freundin solche Pläne fällt, ohne auch nur darüber nachzudenken, mit ihr über die Vorfälle zu sprechen. Doch auch diese schlechte Beziehung zwischen Zoey und ihrer Freundin wird im Buch behandelt, ich meine ... wofür sind Roadtrips denn da😂? Statt einem Nicken oder auch einem Händeschütteln werde ich von Jolie ungestüm umarmt. "Toll, euch Gray-Fans kennenzulernen", schwärmt sie. "Ich freu mich mega auf das Konzert. Ist er nicht einfach der Größte? Und so ein heißer Typ." Allerdings gibt es in “Remember the Fun“ einen Charakter, der mich ganz besonders überzeugt hat und das ist die liebe Jolie⭐️. Sie ist ein so lebensfroher Mensch gewesen und hat die ganze Geschichte wahnsinnig aufgelockert. Auch wenn Jolie vielleicht das eine oder andere Geheimnis mehr hat, das ich euch zu diesem Zeitpunkt aber nicht verraten möchte, wirkt sie einfach so stark, so wie der Fels in der Brandung, der weiß, warum es sich zu leben lohnt. Und das alleine hat dieses Buch schon wunderschön gemacht. Denn im Leben geht es darum, jeden Augenblick zu nutzen und keinen zu verschwenden. Dass man erkennt, dass jedes noch so kleine Detail kostbar ist und man es nicht verschwenden darf. Dass man einfach lebt. Ohne an die Konsequenzen zu denken. Und sich so richtig lebendig fühlt❤️. Auf jeden Fall dachte ich die ersten Seiten, dass das Buch nicht mehr Aussagekraft hat, aber mit der Zeit wurden die Thematiken immer ernster, immer nachdenklicher, immer melancholischer. Und damit stieg auch meine Leselust an und je mehr Geheimnisse sich offenbarten, desto mehr wollte ich weiter lesen, konnte nicht mehr aufhören, und habe alles um mich herum vergessen. Dass ich am nächsten Tag Schule hatte? Egal. Dass ich eigentlich noch mein Zimmer aufräumen sollte? Egal. Dass ich vielleicht einmal meine Hausaufgaben fertig machen sollte. Egal. Ich bitte euch nur, lasst euch von dem etwas langwierigen Mittelteil nicht abschrecken, dieser hat mich zwar selbst auch etwas gestört, weil ich nicht mehr viel Neues und Unvorhersehbares erwartet habe, aber ich schwöre euch, es ist da!!! Sie wendet sich ihrem Bruder zu und wirft mit einer Zuckerschlange nach ihm. "Warum lachst du nicht?" Jetzt endlich sehe ich Luc an. "Ich lache", sagt Luc und beißt der Schlange den Kopf ab. "Innerlich." (S. 61) Und mit dem unglaublichen Tiefgang der Geschichte kam auch Luc immer mehr zum Vorschein und Zoey lernt den mürrischen Bruder von Jolie immer besser kennen, vertraut ihm ihre Geheimnisse an und plötzlich ist da eine Verbundenheit, die zwar etwas vorhersehbar war, aber ... na ja, lest selbst♥︎. Ich mochte Luc von Anfang an unglaublich gerne, da man gespürt hat, dass er etwas hinter seiner Fassade verbirgt und nicht ohne Grund oft nachdenklich wirkt, aber lest selbst ... Inzwischen weiß ich, wie schwer es ist, für jemanden da zu sein, und wie leicht es ist, sich wegstoßen zu lassen. (S. 345) Noch eine Sache, die ich unbedingt unterstreichen muss, ist das unglaubliche Setting und ein weiterer Grund, warum ihr das Buch hier und jetzt im Sommer lesen solltet ... am besten natürlich am Strand, aber eure Leseecke tut es als Plan B auch😉. Na ja, muss ich eigentlich mehr sagen, als dass sie einen Roadtrip in Australien machen. Am Meer. Und im Meer?!?! Das sollte jetzt wohl genug Hinweis gewesen sein. Es war einfach unglaublich, wie ich die Sonne fast auf meiner eigenen Haut gespürt habe, das Salzwasser selbst in meinen Haaren erahnt habe. "Ich finde, wir sollten die Kiste Beryl nennen." Sie streicht mit dem Arm über die Motorhaube. "Beryl, das wird die beste Reise aller Zeiten. Ich weiß es." (S. 21) Und die Tatsache, dass sie in einem blauen Van unterwegs sind, der in meiner Fantasie so unglaublich toll ausgesehen hat, hat meine Vorfreude auf den Sommer auch nicht wirklich gemildert. Also ... wer einmal dem Alltag entfliehen möchte, keine Lust mehr auf lästiges Schulzeugs oder die Arbeitswelt hat, hier habt ihr euer Abschaltprogramm auf dem Silbertablett präsentiert. (Gut, nehmt mich nicht ernst, ich fliege morgen nach Sizilien und freue mich vielleicht schon ein klitzekleinesbisschen.) Fazit And I remember, I remember the sun. And I remember, I remember the fun. With you. (Songtext "Remember" von Gray, S. 73) Nehmt das Buch zum Strand mit, lest es im Grünen oder im Haus, egal, dieses Buch wird euch definitiv in Sommerstimmung versetzten. Klar, anfangs wirkt die ganze Story meiner Meinung nach etwas vorhersehbar, aber ich schwöre euch, das ist sie nicht, sie bekommt im letzten Drittel noch einmal einen Tiefgang, der euch umhauen wird. Außerdem bekommt auch die Musik im Geschriebenen einen wichtigen Stellenwert, der Musikbegeisterte wahrscheinlich freuen wird! Also, wer eine locker, leichte Sommerlektüre mit einer teilweise ernsten Thematik sucht, ist bei "Remember the Fun" genau richtig. Viel Spaß beim Lesen😇! Allgemeines Autor: Nicholas Beck Verlag: cbt-Verlag Seitenanzahl: 368 Danke fürs Lesen! Kathi