Leserstimme zu
Wir

Wir!

Von: Zeitengenossin
29.06.2018

Das Buch Wir ist mir sofort ins Auge gesprungen, denn ich beschäftige mich, wie du mit Sicherheit von mir weißt, mit den Themen wie Achtsamkeit, Selbstliebe und der Persönlichkeitsentwicklung. Ich wollte dieses Buch also unbedingt lesen, da es ein Manifest für Frauen sein soll die mehr vom Leben wollen und dazu gehöre ich. Ich will mehr vom Leben und dieses Buch hat mich, in dem was ich möchte aber auch schon weiß, sehr bestärkt, inspiriert und ermutigt. Dafür bin ich sehr dankbar. Wir ist wirklich ein grandioses Buch, zu welchem du und ich auf den ersten Seiten zu einer Reise eingeladen werden. Auf eine Reise zu uns selbst, zu unserem tiefsten Inneren, zu dem Menschen der wir wirklich sind und auch wirklich sein möchten. Die Reise kann also beginnen und dieses Buch ist wirklich eine ganz wunderbare Reise. Es ist in drei Teile unterteilt: Der erste Teil stellt das Lebenswichtige dar, der zweite Teil sind die neun Prinzipien und der dritte Teil das Manifest. In diesem Buch sind etliche Übungen zu finden, wie auch die Übung „Das alltägliche Wunder“, in der wir uns jeden Tag aufschreiben sollen wofür wir dankbar sind. Es sollen zehn Dinge sein aber es können auch mehr sein und es soll wenn so lange geschrieben werden, bis der natürliche Fluss von alleine abbricht. Ich tat mich anfangs damit etwas schwer aber mit der Zeit gelang es mir sehr gut und ich kam über die zehn Dinge hinaus. Dies ist aber nur eine der ganz wunderbaren Übungen und das Tolle finde ich ist, dass die Übungen immer sehr ausführlich aufgeschrieben wurden. Es sind also nicht so kurze Standardübungen, sondern die werden wirklich in aller Ausführlichkeit beschrieben. Gerade für die „Übungsneulinge“ einfach sehr gut. Nach jedem der neun Prinzipien folgt die Besinnung. Diese enthält eine Maßnahme und eine Affirmation. So kann man das, was man liest gleich manifestieren und sich zum Beispiel als Mantra jeden Tag oder Abend vorsagen. Desto öfters dies gemacht wird, desto mehr manifestiert es sich in unserem Inneren. In unseren Gedanken und formt positiv unser Wir. Es gab zudem einige Sätze, die ich sehr gut fand wie zum Beispiel, dass wir ins Handeln kommen müssen um eine Veränderung bewirken zu können. Ohne unser Handeln auch keine Veränderung. Zudem heißt es, dass wir keine Pappfiguren sind, sondern Individuen. Wir haben unser Leben selbst in der Hand, wir alle. Wir.