Leserstimme zu
Abels Tochter

Kain und Abel

Von: Sabooksx3
11.07.2018

Klappentext vom Band 2 Der Gigantenkampf zwischen Abel Rosnovski und seinem Feind William Lowell Kane, den Jeffrey Archer in »Kain und Abel« schilderte, setzt sich in der nächsten Generation fort. Florentyna, die Tochter Abels, des legendären »Chicago-Barons«, ist bildschön, hochbegabt, ehrgeizig und die Erbin einer der größten Hotelketten der Welt. Wie ihr Vater geht sie ihren eigenen Weg mit eisernem Willen. Abel liebt sie abgöttisch, und sie vergöttert ihn – aber Florentyna begeht eine Todsünde: sie liebt und heiratet den Sohn seines Todfeindes. Schreibstil + Cover Ich mochte den Schreibstil, es war wirklich leicht es zu lesen und verständlich. Was ich aber überhaupt nicht mochte war, dass es sich manchmal total in die Länge gezogen hat.... das ging meistens so drei bis vier Seiten. Ich mag die Cover die passen sehr gut zu der Geschichte. Meine Meinung: Als erstes sage ich was zu Band 1, ich mochte die Geschichte sehr, es war spannend und man konnte sich einfach in die Geschichte fallen lassen. Das Buch ist auch realistisch geschrieben was ich sehr mochte. Es gab so viele Schicksalsschläge und man hat gemerkt wenn man wirklich kämpft, schafft man alles. Er (Abel) musste so viel mit erleben, dass es schon krass ist, dass er was aus sich gemacht hat. Es gibt auch zwei Geschichten ein von Abel der es nicht so einfach im Leben hat und einmal von William der einen reichen Vater hat der Bankier ist und die beiden Leben spielen eine große Rolle in dieser Geschichte, was es ist und was genau passiert, müsst ihr selber lesen. Jetzt komme ich zu Band 2 was mir nicht so gefallen hat, es geht dieses mal um seine Tochter und wie sie weiterlebt und was alles so in ihrem leben passiert. Was ich gemerkt habe ist, dass man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen kann, weil beim Band 2 wird nochmal alles wiederholt was bei Band 1 passiert nur aus ihrer Sicht, dass fand ich persönlich nicht so gut. Das zweite was ich nicht so mochte war, dass es sehr speziell ist, wie z.B Themen wir Banken und Politik werden in den Bücher sehr detailliert geschrieben und das kann schon mal sehr langweilig werden und die spannenden Sachen werden kurz gehalten, was ziemlich schade ist. Mein Fazit: Band 1 fand ich gut, es gab ein paar Minuspunkte aber aus meiner Sicht war es eine schöne Geschichte, ich gebe 4,5 Sternen **** * Band 2 fand ich persönlich nicht so gut, wen ich die Geschichten nochmal lesen würde dann nur Band 1, ich gebe 3 von 5 Sternen *** Ich bedanke mich herzlich bei Bloggerportal für dieses Leseexemplar (Band 2)