Leserstimme zu
Die Stürme der Zeit

Eine beeindruckende Fortsetzung

Von: zauberblume
15.07.2018

"Die Stürme der Zeit" aus der Feder von Penny Vincenzi, einer der erfolgreichsten und beliebtesten Autorinnen Großbritanniens, ist nun der zweite Teil der gigantischen Lytton-Saga, die mich von Mal zu Mal immer mehr in ihren Bann zieht und total begeistert. In dieser herausragenden Geschichte, beginnen wir mit den Goldenen 20er Jahren. Im Mittelpunkt stehen die Zwilling Adele und Venetia, die mittlerweile zu hübschen jungen Damen herangewachsen sind. Mit ihrem Charme und ihrer Schönheit und ihren außergewöhnlichen Selbstbewußtsein verdrehen die den Männern der Londoner und Pariser Society den Kopf. Mit großem Stolz beobachten Celia und Oliver, wie ihre Kinder erwachsen werden. Auch ist der Erfolg des Lyttons-Verlages mittlerweile gigantisch. Doch dann legt sich ein Schatten über Europa, den der Zweite Weltkrieg kündigt sich an und auch bei den Lyttons stehen große dramatsiche Veränderungen bevor...... Wow! Einfach fantastisch. Dieser zweite Teil hat ja den ersten noch um einiges übertroffen, obwohl der erste Teil ja schon ein Lesehighlight war. Aber dieses Mal fehlen mir fast die Worte, für mich hat sich die Autorin selbst übertroffen. Ich habe das Gefühl, die Geschichte live miterlebt zu haben. Von Anfang an war ich gefesselt und das hat bis zum Ende des Buches angehalten. Wieder ist einmal alles so bildlich, spannend, einfach herausragend beschrieben. In meinem Kopfkino läuft auch nach Beendigung des Buches nochmals alles revue. Die Beschreibung der Charaktere lässt einem sofort an ihrem Leben teilhaben. Und viele sind mir ja schon vertraut. Allen voran Celia, die für etwas herrisch ist, Höchstleistungen von allen fordert und für mich manchmal etwas Wichtiges übersieht. Für sie steht der Erfolg des Verlages, ihr ein und alles im Fordergrund. Da hat mir besonders ihr Sohn Giles leid getan, denn er konnte ja wirklich nichts recht machen. Aber dann sind da die Zwillinge, wirklich außergewöhnliche Damen, die sich in die Geschichte aber erstaunlich entwickelt haben. Das Schicksal hat für sie auch die eine oder andere Überraschung bereit gehalten. Und auch bei den beiden gab es dann dunkle Schatten am Horizont. Besonders erstaunt und dafür habe ich sie auch bewundert, war die Entwicklung einer meiner Lieblingsprotagonisten von Barty. Sie hat ihren Weg gemacht, der in vieler Hinsicht wirklich nicht leicht war. Oft habe ich mit ihr ein paar Tränen vergossen. Und dann ist da Sebastian, der ja mit den Lyttons sehr verbunden ist. Auch er hat sein Päckchen zu tragen. Seine Geschichte ist mir wirklich sehr zu Herzen gegangen. Und dann als der zweite Weltkrieg kam, wurde das Imperium der Lyttons erschüttert und auch ich hatte ein Gänsehautfeeling als die ganzen Männer in den Krieg gezogen sind. Hier habe ich mitgelitten, gehofft und gebangt. Das Ganze hat mich wirklich bis in die Seele berührt. Und es waren wirklich stürmische Zeiten, die hier alle erlebt haben. Gerne hätte ich den einen oder anderen in den Arm genommen und getröstet. Für mich war dieser zweite Teil der Triologie ein absolutes Lesehighlight - ein Bestseller. Ein berührende, spannende, herausragende Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann gezogen hat. Selbstverständlich vergebe ich für diese Traumlektüre 5 Sterne und freue mich schon riesig auf die Fortsetzung.