Leserstimme zu
Die Erben der Erde

Großartig !!!

Von: HEIDIZ
16.07.2018

Gerade habe ich "Die Erben der Erde" von Ildefonso Falcones zu Ende gelesen und möchte euch berichten, wie mir das Buch gefallen hat. Vor diesen 925 Seiten muss man wahrlich keine Angst haben, sie lesen sich extrem flüssig, kurzweilig und spannend, ich konnte das Buch schwer aus der Hand legen, es hat mich mitgerissen und davon getragen nach Barcelona und die Zeit, in der die Handlung rund um Hugo Llor spielt. Beginnend mit der Hauptperson als 12-Jähriger - der Halbweise ist, im Lauf der Handlung seine Mutter verliert, die Schwestern nicht mehr finden kann, ein kleines Mädchen aufnimmt, seine große Liebe verliert und schließlich .... - nein, das verrate ich nicht, es würde zuviel der Handlung vorwegnehmen - lest selbst, es lohnt sich !!! Barcelona wird lebendig und mit dieser Stadt die Charaktere des Buches, die vom Autor lebendig beschrieben werden - in ihrer Entwicklung, ihren Gefühlen und ihrem Tun. Die Spannung wird gleich zu Beginn aufgebaut und über das gesamte Buch gehalten, ja, ständig weiter ausgebaut, bis sich der Lebensweg des Hugo Llor zu schließen scheint, in einem Weinberg - irgendwie poetisch .... Dazwischen passiert aber so viel, so viel müssen er und seine Lieben aushalten - all das wird lebendig und bildhaft beschrieben, dass man meint, man sei real dabei. Ich könnte mir eine Verfilmung sehr gut vorstellen, hatte während des Lesens die Charaktere und Szenen ständig vor Augen. Diese Geschichte kann gut und gern als Epos bezeichnet werden, sie spannt einen Bogen über ein gesamtes Menschenleben mit seinen Höhen und Tiefen und den Wegbegleitern zu diesem Protagonisten. Wirklich erstklassig, wie ich es vom Autor erwartet hatte !!! P.S. Arnau Estanyol aus "Die Kathedrale des Meeres" erlebt man wieder.