Leserstimme zu
artgerecht - Das andere Kleinkinderbuch

Entspannt durch die Kleinkinderjahre!

Von: Micha More than words
20.07.2018

Wie geht es nach dem Babyalter weiter? Was passiert, wenn die Kleinen größer werden und mehr selbst machen wollen? Wenn sie heulend da stehen, weil das Glas die falsche Farbe hat oder wenn sie nicht einschlafen können, weil ein Monster unter dem Bett sitzt? Auf all die kleinen und großen Probleme in der Zeit, wenn die Kinder zwischen zwei und sechs Jahren alt sind, möchte das Buch "artgerecht - Das andere Kleinkinderbuch" von Nicola Schmidt aus dem Kösel-Verlag Antworten geben. Was aber bedeutet "artgerecht"? Kinder sind doch keine Tiere, bei denen eine artgerechte Haltung propagiert wird. Natürlich nicht! Dennoch ist die Art und Weise, wie Kinder heute aufwachsen, nicht immer "artgerecht". Nicola Schmidt möchte mit dem "artgerecht-Projekt" daran erinnern, dass die Bedürfnisse von Babys und Kleinkindern eine Entwicklungsgeschichte haben und sich eigentlich über Jahrtausende nicht verändert haben. Dementsprechend wird auch im Kleinkinderbuch immer wieder geschaut, wie sich die verschiedenen Themen "Essen", "Schlafen", "Spielen" über die Jahrhunderte verändert haben und was eigentlich die ursprünglichen Bedürfnisse von Kindern sind. Zu allen Bereichen, die im Buch behandelt werden, wird zudem auf aktuelle Fragen, die Eltern sich in diesem Zusammenhang stellen mögen, eingegangen. Sehr unterhaltsam ist in jedem Kapitel die Grafik "Ammenmärchen" und es ist auch ein bisschen erschreckend, wie sehr Sprüche wie "Iss, damit du groß und stark wirst" oder "Einfach Haferflocken in die Flasche, dann schlafen sie durch" immer noch verbreitet werden. Außerdem gibt es Listen und Tipps, die einem schrittweise durch die jeweiligen Themengebiete helfen, Fragen und Antworten zu jedem Thema und Gastbeiträge, unter anderem von Nora Imlau. Auf über 300 Seiten bietet das "artgerecht"-Kleinkinderbuch alles, was ein guter Ratgeber bieten sollte. Sehr viel Expertenwissen, das verständlich aufbereitet ist, Antworten auf konkrete Fragen und Leitlinien, an denen man sich entlang hangeln kann. Nicola Schmidt versteht es, humorvoll und mitreißend zu schreiben und einen erhobenen Zeigefinger zu vermeiden. Sehr sympathisch finde ich ihre Empfehlung am Schluss: "Seien Sie vollkommen respektlos gegenüber den Vorschlägen auf diesen seiten. Suchen Sie sich heraus, was sich gut anfühlt! Vergessen Sie getrost den Rest!" Nachdem ich nun vier Kinder durch die Kleinkindzeit begleitet habe, kann ich vieles von dem, was Nicola Schmidt schreibt, unterschreiben oder habe es ähnlich gemacht, einige Dinge sind bei uns auch ganz anders gelaufen und haben gut funktioniert, denn letztlich kommt es oft nicht auf das konkrete Tun an, sondern auf die Haltung. Oft vergessen wir im Alltagsstress wirklich bewusst auf unser Kind zu schauen und zu sagen: "Was für ein Glück, dieses Kind zu haben!" und dass dieses Buch daran erinnert, dafür vielen Dank!