Leserstimme zu
Ich bin so frei

Raus aus dem Hamsterrad - rein in den richtigen Job

Von: Luckyside
24.07.2018

Mich hat die Thematik dieses Buchs sehr angesprochen. Denn wer will es nicht ... "Raus aus dem Hamsterrad - rein in den richtigen Job". Ich selbst werde bald eine neue Stelle antreten. In dieser Umgestaltungsphase dann das Buch von Emilio Galli Zugaro und Jannike Stöhr zu lesen, war hochinteressant für mich. Ich kenne selbst noch so Aussagen wie "[Ich bin] erst zwei Tage aus dem Urlaub zurück, und ich bin schon wieder im Hamsterrad" (Zitat: S. 9 - Ich bin so frei). Genauso stellte ich mir "die Frage nach der Sinnhaftigkeit [meines] eigenen beruflichen Alltags." (Zitat: S. 10 - Ich bin so frei). Mein Prozess des Umorientierens begann mit einem Hauskauf und Umzug. "Veränderung erfordert Mut [...]. Hat man dann den ersten Schritt ins Ungewisse getan, stellt man schnell fest, dass alles doch gar nicht so schlimm ist, wie man es sich vorgestellt hat." (Zitat: S. 23 - Ich bin so frei). Ich habe mich und meine Arbeit reflektiert, wobei mir ein Punkt besonders wichtig geworden ist. Nämlich ich selbst sein dürfen. Denn so wie ich bin, bin ich super. Klar gibt es immer etwas zu verbessern, aber "Je authentischer Sie sein können und dürfen, desto besser wird es Ihnen gehen." (Zitat: S. 126 - Ich bin so frei). Diese Aussage kann ich nur bestätigen. Ich finde es sehr wichtig und gut, dass Emilio Galli Zugaro und Jannike Stöhr dieses Buch geschrieben haben, ihre Erfahrungen hierzu teilen und einen Denkanstoß geben. Schon viel früher (in der Schulzeit/während dem Studium), sollte man sich viel mehr ausprobieren. Nicht nur ein Praktikum machen sondern mehrere. Stärken fördern und nicht aus den falschen Gründen den falschen Job machen. Ich finde es äußerst wichtig, dass jeder (auf seine Weise) seiner Berufung folgt. Schließlich will ich eine freundliche Bäckereiverkäuferin, eine motivierte Lehrerin und eine hilfsbereite Pflegerin für mich, meine Neffen und meine Großeltern haben. Jeder, der in seinem Job richtig ist, ist eine Bereicherung für die Gesellschaft. Das sollte gefördert werden. Auch wenn ich hin und wieder fand, dass einiges doppelt (und dreifach) genannt wurde und ich irgendwie auch manchmal thematisch abgehängt wurde, ist dieses Buch echt empfehlenswert. Und zwar für jeden, der (und da sollte man mit sich selbst ehrlich sein) mit seinem Job nicht so ganz zufrieden ist. Es gibt Denkanstöße, zeigt auf, wie man einen Umstieg angehen kann und räumt Ausreden aus dem Weg.