Leserstimme zu
Nemesis - Geliebter Feind

Magische Liebesgeschichte wie in 1001 Nacht

Von: Lexana
26.07.2018

Nemesis schien wieder so ein gehyptes Buch zu sein und ich hab da so einige schlechte Erfahrungen mit gemacht. Daher war ich etwas skeptisch dem Buch gegenüber. Nemesis – Geliebter Feind von Anna Banks Originaltitel: Nemesis Verlag cbt Genre Fantasy, Jugendbuch Erscheinungstermin 13.06.2017 Seitenanzahl 432 ISBN 978-3-570-31142-4 Mehrteiler Dilogie Preis 12,99€ (Taschenbuch) Altersfreigabe ab 14 Jahre Magische Liebesgeschichte wie in 1001 Nacht Meine Meinung Wie schon anfangs erwähnt, wollte ich dieses Buch zwar unbedingt lesen, weil es mich vom Klappentext so stark ansprach, andererseits hatte ich bereits mehrfach negative Erfahrungen mit gehypten Büchern gemacht, so dass ich tatsächlich zwischen den Stühlen stand, ob ich es überhaupt lese oder nicht. Nemesis ist eines der wenigen Bücher bei denen mir das Cover tatsächlich nicht so gut gefällt. Zwar habe ich im Grunde nichts gegen Gesichter oder Profilen auf dem Cover, aber ich finde hier die Schattierungen einfach schlecht umgesetzt und der offene Mund passt auch so gar nicht. Na ja, das ist vermutlich Ansichtssache. Inhaltlich hat mich das Buch zwar nicht aus den Socken gehauen, aber ich fand es schön zu lesen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig und die Protagonisten waren alle gut ausgearbeitet und mir von Anfang an symphatisch. Tatsächlich aber fehlte ein wenig Spannung. Die Geschichte um das Spektorium und die Gefahr, die durch Magars/Seporas Vater droht, kam ein wenig zu kurz, dafür erhielt die stille Seuche mehr Aufmerksamkeit und natürlich die Liebesgeschichte zwischen Tarik und Sepora. Kurz zusammengefasst kann man also sagen, das Buch plätschert vor sich hin. Schön und angenehm zu lesen, aber auch kein aufregendes Fantasybuch. Vieles erinnert an das alte Ägypten in Theoria und über die anderen Länder erfährt man nur wenig. Nichts desto trotz mochte ich das Buch. Es hat mich gut unterhalten auch ohne viel Action und Dramatik. Das liegt aber definitiv an den wirklich gut ausgearbeiteten und faszinierenden Charakteren, allen voran Tarik und Sepora, wobei ich auch Cy und Sethos unglaublich ins Herz geschlossen habe. Jedem der meint, ihm wäre Nemesis zu langweilig, der möge dann bitte den zweiten Band lesen, den ich gleich auch noch rezensieren werde, denn der ist das genaue Gegenteil von Langweilig oder heillos romantisch. Fazit Der Hype um Nemesis ist nicht vollständig begründet, aber auch nicht unbedingt fehl am Platz. Das Buch hat was und lebt von den tollen Charakteren. Wer einen Faible für Orientalisches hat, Geschichten aus 1001 Nacht etc., der findet hier das perfekte Setting. Ich kann das Buch empfehlen, gerade auf Hinsicht des zweiten Bandes, den ich gerade gelesen habe. Dieser erste Teil bekommt 4,5 von 5 Sternen.