Leserstimme zu
Ich bin raus

Für jeden der ans Aussteigen denkt

Von: anja_75
30.07.2018

Dieses Buch war für mich, nachdem ich von meiner besten Freundin darauf aufmerksam gemacht wurde, Pflichtlektüre. Schon länger beschäftige ich mich damit, wie ich es schaffen kann, die Zeit in meinem abhängigen Beschäftigungsverhältnis zu verkürzen und zwar ohne staatlichen Sozialleistungen in Anspruch nehmen zu müssen oder nur noch von Luft und Liebe zu leben. Der Autor bezieht sich hierbei immer wieder auf den Zauberkünstler Harry Houdini, der auf Grund seiner Entfesselungstricks Bekanntheit erlangte. Es beginnt somit jedes Kapitel des Buches mit einem Zitat von Houdini. Zum Inhalt: Das Buch gliedert sich nach einem Vorwort von David Cain und einer Einleitung in drei Teile. Zuerst beschreibt der Autor die Falle in der die Menschen stecken, die für einen Dritten in Anstellung arbeiten. Es wird ausführlich das System, was sich dahinter verbirgt, beschrieben. Dieses in erster Linie, dass der Mensch arbeiten gehen muss, um zu konsumieren. Der psychische Clou dahinter ist, dass suggeriert wird, unter anderem durch die Werbung und die Medien, dass es nicht ohne Konsum geht. Die Devise lautet immer höher, immer schneller und immer weiter. Es wird auf sehr unterhaltsame aber auch eindrückliche Weise beschrieben, welche psychologischen Tricks und Manipulationen sich dahinter verbergen. In Teil zwei und drei wird dann beschrieben, wie man sich dem entziehen kann und trotzdem noch ein annehmliches Leben führt. Es folgen einige Erfahrungsberichte des Autors selber und von anderen Personen die sich erfolgreich dem System entzogen haben und damit sehr glücklich sind. Es werden auch mehrere Möglichkeiten vorgestellt, wie der Ausstieg vorzubereiten und gut zu bewerkstelligen ist. Der Autor stellt dabei aber nicht außer Frage, dass es durchaus auch Menschen gibt, die sich in dem System aus Arbeit, Pendelei und Konsum sicher und wohl fühlen und für die es damit auch richtig ist. Die Analysen der Auswirkungen des Konsums auf das Arbeits- und Lebensverhaltens der Menschen wird sehr gut beschrieben. Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und fesselnd. Ich habe das Buch in sehr kurzer Zeit gelesen, da ich die dargestellten Szenarien und aufgedeckten Manipulationen sehr spannend finde. Auch sind die eigenen Erfahrungsberichte des Autors sehr unterhaltsam, man findet sich auf jeden Fall an vielen Stellen wieder. Dieses Buch erhält von mir eine hundertprozentige Leseempfehlung und sollte auf jedem Fall bei einem geplanten Ausstieg zu Rate gezogen werden.