Leserstimme zu
Wie Arthur Pepper sich vor seiner Nachbarin versteckte und am Ende doch sein Herz fand

Lieblingsbuch

Von: niwibo
05.08.2018

Und heute habe ich wirklich ein wunderbares Buch für Euch. Gelesen im Urlaub im Strandkorb in einem Rutsch. Alleine der Titel ist schon so schön: "Wie Arthur Pepper sich vor seiner Nachbarin versteckte und am Ende doch sein Herz fand" Arthur Pepper - 69 Jahre alt und seit einem Jahr Witwer - führt ein geregeltes Leben. Bis er eines Tages auf ein Rätsel stößt, das seine geliebte Frau ihm hinterlassen hat. Von einer Sekunde auf die nächste begibt sich Arthur auf eine Reise, die turbulent beginnt und unvergesslich endet... Arthur, ein sympathischer Witwer und Vater aus einer Stadt mitten in England, steht jeden Tag um halb acht auf, zieht seinen geliebten senffarbenen Pullunder an und gießt Frederica, seine Farnpflanze, mit der er dabei immer ein paar Worte wechselt. Klingelt seine Nachbarin Bernadette, die sich seit dem Tod seiner Frau essenstechnisch ein wenig um ihn kümmert, versteckt er sich im Flur. Dabei möchte Bernadette doch nur eine ihrer geliebten Pasteten vorbeibringen, ein paar Worte mit ihm wechseln und ihn ins Leben zurückführen. Manchmal jedoch gelingt ihr das und auf ihr Drängen hin sortiert Arthur ein Jahr nach dem Tod seiner Frau Miriam endlich ihre Sachen und gibt einen Teil davon einer Wohltätigkeitsorganisation. Dabei entdeckt er in einem alten Stiefel ein Armband mit jeder Menge Anhänger. Und mit diesem Fund ändert sich Arthurs Leben von Grund auf. Auf der Suche nach den Geschichten der einzelnen Anhängern trifft er auf frei lebende Tiger und einen verrückten Lord, einen Straßenmusiker in London, begibt sich mit seiner Tochter nach Paris und ganz zum Schluss tatsächlich noch nach Indien. (Im Moment liebe ich Bücher, die von Indien handeln!!!) Auf all diesen Stationen erfährt er jedes Mal etwas mehr über das Leben seiner Frau, als diese noch nicht mit ihm verheiratet war und lernt sie und auch sich dabei ganz neu kennen. Ein wunderschönes Buch, das einen von Anfang fesselt. Man möchte nur noch hinter das Geheimnis von Miriam kommen, genießt aber auch die Reise dahin. Ein Buch, Balsam für Herz und Seele, welches derzeit das Beste ist, was ich in letzter Zeit gelesen habe. Und sogar ein kleines aber feines Happy End hat es. Leider bisher das einzig auf Deutsch erschiene Buch von Phaedra Patrick. Von ihr möchte ich gerne noch ganz viel lesen...