Leserstimme zu
Was bleibt, sind wir

Tolle, emotionale, spannende Geschichte

Von: Sabine
15.08.2018

Ich brauchte etwas, um mich an die Erzählform zu gewöhnen - die Hauptperson Lucy erzählt in der Ich-Form und schreibt wie in der Brief-/Du-Form. Als ich mich aber daran gewöhnt hatte, konnte ich mich aber für diesen Schreibstil begeistern. Die Spannung wird aufgebaut, da die Geschichte die vergangenen ca. 13 Jahre umfasst, man weiß also ständig, dass bis die Erzählung die Gegenwart erreicht, noch einiges passieren wird. Durch die aufgebaute Spannung habe ich das Buch innerhalb kürzester Zeit „verschlungen“. Es ist auch sehr emotional und hat mich oft berührt und zu Tränen gerührt. Ich kann „Was bleibt, sind wir“ sehr empfehlen!