Leserstimme zu
Für immer Hollyhill

Ein traumhaftes Ende!

Von: EasyPeasyBooks
16.08.2018

Es ist das Ende der Trilogie und das heißt eigentlich immer, dass man als Leser entweder das Buch traurig zur Seite legt, weil es ein schlimmes Ende hatte, mit dem man jetzt erst einmal klarkommen muss. Oder man legt es glücklich zur Seite, da das Ende perfekt ist. Dieses Buch habe ich glücklich zur Seite gelegt. Der letzte Band der Hollyhill Reihe ist nicht anders, als ihr Vorgänger. Er erzählt nun eine Geschichte des Dorfes in einer längst vergangenen Zeit. Diesmal in den 20er Jahren. Doch diesmal schafft es Alexandra Pilz leider nicht so gut den Geist dieser Jahre einzufangen, wie es in den vorherigen Teilen stets der Fall war. Auch wenn ich als Leser bereits durch die letzten 2 Bände viel über das Dorf und die Gründe der Zeitreisen erfahren habe, gibt’s es in diesem Buch noch das ein oder andere Geheimnis, das ich erfahren habe! Trotzdem ziemlich cool. Außerdem machen die Charaktere in diesem Buch eine enorme Entwicklung durch. Allen voran Fee, die in diesem Buch eine größere Rolle bekommt. Sie ist nun auch im Dorf und verliebt sich Hals über Kopf. Sie bringt dadurch einiges im Dorf durcheinander, gleichzeitig aber auch neuen Schwung in die Geschichte, was mir hier wirklich gut gefallen hat. Dem Leser wird in diesem letzten Buch ziemlich viel abverlangt. Es steht früh fest, dass es mit dem Dorf bald zu Ende sein kann, dass die Charaktere vielleicht nicht überleben werden und dann noch die Liebesgeschichten. Dazu sieht Emily plötzlich einen Geist aus ihrer Vergangenheit, der das Dorf ebenfalls zu bedrohen scheint! Ich fand die Geschichte einfach klasse! Der Schreibstil ist wunderbar wie immer, anschaulich und schnell. Es gibt keine Passage, die irgendwie zu lang oder zu kurz ist. Das Buch ist einfach ein traumhaftes Ende.