Leserstimme zu
Azurblau für zwei

Schönes Setting, wenig Spannung

Von: Kaddiesbuchwelt
23.08.2018

Erstmal vielen Dank an das Bloggerportal und dem Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Aufmerksam bin ich auf das Buch geworden, durch das bunte und sommerliche Cover. Die Inhaltsangabe hörte sich vielversprechend an und ich konnte es nicht erwarten, dass Buch zu beginnen. Der Schreibstil ist selbstironisch und leicht zu lesen. Isa, die Protagonistin, war mir sofort sympathisch und ich hatte Spaß am lesen. Die Begeisterung hielt leider nicht lange an. Die Geschichte hat Potenzial und Mitzi ist einfach das Highlight des Buches. Durch den liebenswerten und leichten Schreibstil und die tolle Ausarbeitung der älteren Dame, gerät aber Isa und ihre Unfruchtbarkeit komplett in den Hintergrund. Auch die Liebschaft mit Luca ist für mich überstützt und wenig nachvollziehbar. Vor allem stach ins Auge, wie langatmig das Buch von Kapitel zu Kapitel wurde. Mitzis Vergangenheit war interessant und spannend. Aber immer wenn es richtig spannend wurde und man mehr wissen wollte, kam ein Cut. Danach folgten ein bis zwei Kapitel langatmiger, innerer Dialoge von Isa, die das Lesen erschwerten. Dann begann der Spannungsbogen sich wieder aufzubauen und als es richtig toll wurde, kam wieder eine Unterbrechung. Und das zieht sich durch das gesamte Buch. Meines Erachtens ist das richtig schade, denn das zog das Buch unnötig in die Länge. Das Setting in Capri fand ich wiederum schön. Durch die lebhaften und bildlichen Beschreibungen der Umgebung, hatte man wirklich den Geruch von frischen Zitronen und Gewürzen in der Nase. Aber auch das tröstet nicht über den verlorenen Spannungsbogen hinweg. Bewertung: "Azurblau für Zwei" ist ein leichter Sommerroman für den Urlaub. Leider verging einem die Lust zu lesen, durch die langatmigen, inneren Dialoge und Gedankengänge der Protagonistin. Toller Schreibstil, lebendig und bildhaft geschrieben. Aber leider fehlte das gewisse Etwas. Deswegen gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen.