Leserstimme zu
Mein böses Herz

Spannend bis zum Ende!

Von: Winterhummel
11.03.2015

Seitdem Doro ihren kleinen Bruder tot in seinem Bett aufgefunden hat, leidet sie unter Halluzinationen. Nach der anschließenden Trennung ihrer Eltern und dem Umzug in ein neues Dorf mit ihrer Mutter, glaubt sie, ihr Problem in den Griff bekommen zu haben. Bis sie eines Abends einen verletzten Jungen in der Gartenhütte findet. Doch als der alarmierte Notarzt eintrifft ist der Junge verschwunden und alle glauben, dass Doro wieder halluziniert und fantasiert und auch Doro beginnt an sich zu zweifeln, vorallem als sie erfährt, dass der Junge zwei Tage zuvor Selbstmord begangen haben soll… Mit “Mein böses Herz” legt Wulf Dorn seinen ersten Jugendthriller vor und der hat es echt in sich. Alter Falter. Ich lese wirklich sehr, sehr, sehr selten ein ganzes Buch an einem Tag aber dieses konnte ich wirklich garnicht mehr aus der Hand legen und als ich es doch mal musste, hatte ich nur die Geschichte im Kopf und bin fast vor Neugier geplatzt. Ich kann garnicht genau sagen, was mir am besten gefallen hat, weil wirklich alles bei dieser Geschichte passte und dazu noch der wirklich sehr flüssige Schreibstil Dorns → unfassbar gut!