Leserstimme zu
Tot im Winkel

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Humor und Spannung

Von: Ulla Leuwer
06.09.2018

Meine Meinung: Im ersten Buch "Tot überm Zaun" hatte ich bereits die Möglichkeit die Krimi-Autorin Cosma Pongs und ihre WG-Mitbewohner kennen zu lernen. Außerdem Kriminalhauptkommissarin Paula Pongs und einige ihrer Kollegen. Das Problem für mich war ja, dass ich Cosma als sehr gewöhnungsbedürftig empfand. Trotzdem wollte ich dieses zweite Buch, in dem sie, nicht gerade zur Freude ihrer Tochter, wieder ermittelt, lesen. Der Autorin ist es auch diesmal gelungen, einen spannenden Krimi zu schreiben, Verdächtige gab es genug und ich tappte bis zum Ende im Dunkeln, wer denn nun der Täter war. Anfangs konnte ich mich wieder nicht mit Cosma anfreunden, was sich aber im Laufe der Geschichte änderte und sogar ihre Tochter sah es dann ein und hat die Hilfe der Mutter angenommen. Aber mehr will ich nun nicht verraten. Das Buchcover gefällt mir sehr gut. Vermittelt es einem doch den Eindruck, ebenfalls am A.d.W. zu sein, wo sich alle aufhalten mussten. Und Kater Alfred hat dort auch dafür gesorgt, dass sich immer alle an ihn erinnern. Fazit: Cosma und ihre Krimiautorenkollegen haben reichlich für Unterhaltung gesorgt. Mit einer gehörigen Portion Humor sollte dieser spannende Krimi gelesen werden.