Leserstimme zu
My First Love

Humor- und gefühlvolle Geschichte

Von: allabout_books_
09.09.2018

Handlung: Cassidy Caster ist 17 Jahre alt und hat einen gewissen Ruf an ihrer Schule, nachdem sie einem Mädchen an ihrer Schule dabei geholfen hat, ihren blöden Freund loszuwerden. So fing das Ganze mit dem sogenannten „Schlussmach-Service“ an und immer mehr Mitschüler fragen Cassidy nach ihrer Hilfe. Für Cassidy war es die perfekte Gelegenheit nebenbei ein bisschen Geld für ihr Studium zu sparen, da ihre familiären Verhältnisse nicht gerade die besten sind. Seit Cassidy einem Mädchen geholfen hat, sich von dem gutaussehenden Colten Daniels zu trennen, ist dieser nicht besonders gut auf Cassidy zu sprechen. Ständig geraten die beiden aneinander und es sprühen die Funken. Eines Tages schlägt Colton ihr eine Wette vor, in der es nicht um’s Schluss machen geht, sondern im Gegenteil: Cassidy soll zwei Mitschüler seiner Wahl dazu bringen sich ineinander zu verlieben. Nicht ahnend, worauf Cassidy sich einlässt, nimmt sie die Herausforderung an und das Chaos beginnt.. Charaktere: Die Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch und ich habe sie alle in mein Herz geschlossen. Den einen mehr, den anderen weniger. Cassidy ist eine starke und eigenständige Persönlichkeit, die sich nichts gefallen lässt und ihre Meinung sagt. Sie musste schon früh erwachsen werden und lernen, auf eigenen Beinen zu stehen. Sie hat der Liebe schon vor langer Zeit abgeschworen und hält die Liebe für Zeitverschwendung und ‚Humbug‘. Sie will nicht wie ihre Mutter enden, die von Kerl zu Kerl springt und die Rechnungen nicht bezahlen kann. Nach jeder Trennung leidet ihre Mutter stark unter Liebeskummer und für Cassidy ist klar, so etwas möchte sie niemals fühlen. Colton wirkt auf den ersten Blick wie ein typischer, geheimnisvoller Aufreißer, der jede Woche ein neues Mädchen an der Seite hat. Doch hinter dieser Mauer verbirgt sich ein liebenswerter, verletzlicher Junge. Er hat mit seinen jungen Jahren schon viel durchlebt. Ich habe ihn in mein Herz geschlossen. Colton und Cassidy geraten immer wieder aneinander und haben sich eigentlich auch nichts nettes zu sagen. Doch nach und nach lernen sie sich immer besser kennen und umso mehr stürzen die Mauern ein und sie merken, der andere ist ja doch nicht so ein Vollidiot. Auch die Nebencharaktere sind meiner Meinung nach sehr gelungen. Sowohl Lorn als auch ihre Familie sind gutmütig und freundlich. Lorn strebt eine Profi-Sportkarriere an, ist aber dennoch ein liebenswertes Mädchen, das loyal ihren Freunden gegenüber ist und wie eine Löwin für die Leute, die sie liebt, kämpft. Auch Theo ist toll. Er ist hilfsbereit, gut erzogen und man kann ihn nur mögen. Lorn und Theo sind einfach die besten Freunde, die man sich wünschen kann. Schreibstil Tanja Voosen hat einen angenehmen und flüssigen Schreibstil. Geschrieben ist der Roman aus der Ich-Form von Cassidy. Der Schlagabtausch zwischen Cassidy und Colton war zum Teil witzig und hat mich zum lachen gebracht. Das einzige was mir nicht so gut gefallen hat, ist dass es den einen oder anderen Rechtschreibfehler gab, den man hätte vermeiden können. Meinung Mit viel Gefühl und Humor hat Tanja Voosen mit My first Love einen tollen Roman geschrieben! Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Auch wenn das Buch ziemlich vorhersehbar war, wurde es an keiner Stelle langweilig und man wollte immer weiter lesen. Und erst dieses Cover, ich glaube, dazu muss ich nicht viel sagen. Es ist einfach nur wunderschön. Mein Fazit: Ein tolles Buch, welches mir sehr gut gefallen hat. Ich habe mich in dieses Buch verliebt! Ich hätte sehr gerne noch viel mehr über die Charaktere gelesen. Ich wollte, dass das Buch niemals endet. Für mich ganz klar eine Kauf- und Leseempfehlung! 4/5 🌟 An dieser Stelle bedanke ich mich noch einmal herzlich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag, die mir dieses Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben. Eckdaten: Verlag: Heyne Verlag Sprache: deutsch Seitenzahl: 444 Hier geht’s zum Buch