Leserstimme zu
Ich bin raus

Pflichtlektüre für alle, die ihrem Leben mehr Zeit schenken wollen

Von: Lovelytesting
10.09.2018

Wege aus der Arbeit, dem Konsum und der Verzweiflung ALs ich auf dieses Buch aufmerksam wurde, war dieses Werk Pflicht. Schon länger denke ich darüber nach, was ich verändern kann, um meinem Leben mehr Freizeit zu geben ohne große Einbußen. Robert Wringham hat den Weg bereits geschafft. Zum Inhalt: Das Buch ist gegliedert in drei Teile. Zuerst beschreibt der Autor die Falle, in der die Menschen stecken, die in einem abhängigen Beschäftigungsverhältnis arbeiten. Es wird ausführlich das System, was sich dahinter verbirgt, beschrieben. Dieses ist in erster Linie, dass der Mensch arbeiten gehen muss, um zu konsumieren. Und genau hier liegt das Problem, denn die moderne Welt suggeriert ständig, was für Überflüssigen Kram jeder unbedingt haben muss um sich, seinen Nachbarn oder Kollegen zu beeindrucken. Die Devise lautet immer höher, immer schneller und immer weiter. Wringham beschreibt sehr anschaulich und humorvoll, welche psychologischen Tricks und Manipulationen sich dahinter verbergen um das Rad am Laufen zu halten. In Teil zwei und drei folgen Tipss, wie man aus der Falle wieder herauskommt und das System erkennt. Hier gibt es gute Ansätze für Lösungen, wie man sich dem entziehen kann und trotzdem noch ein annehmliches Leben führt. Auch hilft dieser Ratgeber bei der Vorbereitung des Ausstiegs. Der Autor stellt dabei aber nicht außer Frage, dass es durchaus auch Menschen gibt, die sich in dem System aus Arbeit, Pendelei und Konsum sicher und wohl fühlen und für die es damit auch richtig ist und lässt natürlich jedem die Wahl. Dennoch soll es grundsätzlich jeden Menschen zum Denken anregen, ob so viel Überfluss und Konsum wirklich nötig ist, auch wenn es aus umweltlichen Aspekten ist. Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und fesselnd. Ich habe das Buch in sehr kurzer Zeit gelesen, da ich die dargestellten Szenarien und aufgedeckten Manipulationen sehr spannend finde. Auch wenn der Autor in vielen Bereichen sehr stringent und vermeintlich extrem ist, kann der Leser sich seinen Teil, der zu ihm passt heraussuchen und dennoch aus der Falle herauskommen. Dieses Buch erhält von mir eine hundertprozentige Leseempfehlung Zum Buch: Verlag: Heyne Verlag ISBN 978-3-453-60466-7 Erscheinungsjahr: 2018 336 Seiten