Leserstimme zu
Schmetterlinge im Winter

Eine wunderbare Liebesgeschichte mit wichtigem Thema

Von: Sarah
15.09.2018

Meinung: Ich möchte mich erst einmal für das Rezensionsexemplar beim Diana Verlag & beim Bloggerportal bedanken. Cover: Ich muss gestehen, dass mich das Cover gar nicht angesprochen hat. Viel mehr war es der Titel, der mich auf das wunderbare Buch aufmerksam gemacht. Das finde ich eigentlich sehr schade, weil die meisten Bücherkäufe aufgrund des Covers erfolgen. Meiner Meinung ist es zu schlicht und zu einfach. Heutzutage hat man so viele tolle Möglichkeiten ein tolles Cover, zu gestalten. Das einzige tolle an dem Cover ist der Hintergrund mit dem Glitzer ... Handlung: Nachdem ich die Inhaltsangabe gelesen habe, war ich sofort Feuer und Flamme das Buch, zu lesen. Ich wusste sofort, dass es keine gewöhnliche Liebesgeschichte sein wird. Und ich habe Recht behalten. Zunächst dachte ich, dass es sich nur um die Liebesgeschichte drehen wird. Aber die Autorin hat viel wichtige Themen aufgegriffen, wie zum Beispiel: Obdachlosigkeit, Armut etc. Sie hat mit der Geschichte nicht nur eine wunderschöne Liebesgeschichte gezaubert, sondern auch eine Kritik an der Gesellschaft in Bezug auf das Thema Obdachlosigkeit. Sarah Jio hat mit den Vorurteilen, die die meisten von uns in Bezug auf obdachlose Menschen haben, gespielt. Sie hat gezeigt, dass es unterschiedliche Gründe, wieso ein Mensch obdachlos wird und dass man auch als reiche Person sehr schnell fallen kann. Was mir besonders an der Handlung gefallen hat, war, dass es abwechselnde Kapitel aus der Gegenwart und der Vergangenheit hatte. Man konnte besser nachvollziehen, wie Kailey und Cade sich kennen und lieben gelernt haben. Außerdem fande ich es toll, wie die Autorin das Seattle und die Musikindustrie der 90er beschrieben hat. Als Leser hat man direkt bemerkt, dass es genau ihre Zeit war Meine einzige Kritik an der Handlung ist, dass Cades Heilung meiner Meinung nach viel zu schnell ging und die Auflösung, wieso er obdachlos wurde, auch nicht komplett war ... Charaktere: Kailey war eine wunderbare Protagonistin. Ich konnte mich direkt mit ihr identifizieren. Sie hat einfach so ein großes Herz und ich fand es einfach super, wie sie sich sorgen um Cade gemacht und wie sehr sie ihm geholfen hat. Einmal hat er sie geretten, nun war sie an der Reihe. Natürlich fand ich es nicht gut, dass sie ihrem Verlobten ein paar mal angelogen hat, aber ich konnte es, auch ein bisschen nachvollziehen. Cade ist eine dieser Schicksal, welches zeigt, dass manchene Obdachlose nichts dafür können. In den 90ern habe ich mich genauso wie Kailey in ihn verliebt. In der Gegenwart wollte ich wissen, was ihm schreckliches passiert ist ... Schreibstil: Sarah Jio hat mich mit ihrem Schreibstil auf eine tolle Reise mitgenommen. Ich war direkt in der Geschichte drinnen und konnte kaum aufhören, zu lesen. Sie hat eine tolle Art, die Dinge, die Menschen und ihre Handlungen zu beschreiben. Ich hatte das Gefühl, als ob ich live mit dabei war, als sich Kailey und Cade verliebt haben und sich nach der langen Zeit wieder gesehen haben ...