Leserstimme zu
My First Love

Was sich neckt, das liebt sich

Von: Zeilenspringerin
21.09.2018

Cassidy ist 17 Jahre alt und betreibt in ihrer Schule einen Schlussmach-Service,bei dem sie Leuten dabei hilft unglückliche Beziehungen zu beenden. Eigentlich sollte dies eine einmalige Sache sein, doch die Geschichte hat sich verselbstständigt und nun verdient Cassidy mit ihrem Service sogar Geld. Und das kann sie wirklich gut gebrauchen um sich später eine College-Ausbildung leisten zu können. Cassidy ist tough und sarkastisch, dabei aber auch sehr sensibel. Auch wenn ich die Idee des Schlussmach-Service nicht so toll finde, mochte ich Cassidy dennoch sehr gerne. Mit Colton musst ich da etwas länger warm werden. Gegen Ende mochte ich ihn dann aber auch gern. Besonders gefallen haben mir Cassidys beste Freundin Lorn und Coltons Cousin Theo. Lorn und Cassidy zusammen führen einfach die genialsten und lustigsten Gespräche, können aber auch ernst zusammen sein. Aber im Großen und Ganzen sind die beiden komplett auf einer Wellenlänge und ich liebe die Schlagfertigkeit der beiden Mädchen. Theo verkörpert den netten Jungen von nebenan und ich fand ihn wirklich süß. Weiterhin lernt man Cassidys Familie (ihre Mutter und ihren jüngeren Bruder) kennen. Ich fand es schön, wie hier Cassidys Familiengeschichte integriert wurde und besonders konnte mich die Entwicklung innerhalb der Familie überzeugen. Den Schreibstil mochte ich wirklich sehr. Erzählt wird aus der Sicht von Cassidy, wodurch die Sprache sehr umgangssprachlich, jung und frech ist, was wirklich gut zur Geschichte gepasst hat. Genial fand ich hier die Dialoge, die besonders von Cassidys Seite aus oft sarkastisch und ironisch sind, dabei aber dennoch natürlich wirkten. So etwas mag ich ja immer echt gerne. Die Handlung ist sehr vielseitig und legt den Fokus nicht allein auf eine junge Liebesgeschichte. Vielmehr spielen auch Familie, Freundschaft und Zukunft eine Rolle, was das Buch sehr facettenreich macht. Einen großen Teil der Geschichte macht dennoch das Geplänkel zwischen Cassidy und Colton aus, wo immer wieder deutlich wird: Was sich liebt, das neckt sich. Im Großen und Ganzen fand ich die Zankerei zwischen den beiden wirklich süß, aber irgendwann wurde es mir etwas zu viel. Dadurch war die Handlung (vor allem am Anfang) stellenweise etwas zäh. Fazit: Insgesamt ist "My first Love" von Tanja Voosen eine spritzige und frische Young Adult Geschichte, die viel mehr bietet als eine junge Liebesgeschichte. Das Buch ist facettenreich und glänzt besonders durch tolle Dialoge, Humor und gelungene Charaktere.