Leserstimme zu
Meja Meergrün

Wirklich die Pippi der Meere

Von: Jolinas Welt
22.09.2018

Ich bin ja eigentlich kein Fan von Hörbüchern, doch ich muss feststellen es liegt wirklich daran, wer es vorliest. Die großartige Anna Thalbach nimmt einen mit unter Wasser und lässt alle Figuren mit leicht verstellter Stimme lebendig werden, ich hätte ihr noch ewig zuhören können und die CDs haben, schon über 2, 5 Stunden Spielzeit. Das mit der Pippi Langstrumpf der Ozeane stammt nicht von mir, sondern steht auf der Hülle, ich dachte: "Na, waren wir mal ab, schreiben kann man viel." Jedoch muss ich sagen, stimmt, Meja hat was von Pippi. Die Neugierde, den Mut, das Herz, die etwas unkonventionelle Art..... Ich mag die Geschichte sehr, auch wenn sie für Kinder ist, ich mag sie trotzdem und habe sie deshalb in meiner Funktion als Zahnfee auf den Nachtisch gezaubert, nachdem Jolinas 4. Schneidezahn letzte Woche ausgefallen ist und mal nicht verschwunden ist, sondern wirklich auf den Nachtisch gelegt werden konnte. Mejas Eltern sind nicht da und sie lebt alleine, hat keine Lust auf Schule und macht auch sonst was sie will, doch dann gibt es auf einmal so dunkle Stellen im Meer, zum Glück schicken ihre Eltern ihr gerade zu dem Zeitpunkt eine Kümmerkröte per Express und gemeinsam kommen sie dem Geheimnis auf die Spur. Eine großartige Geschichte und Nixen kommen sowieso immer gut.