Leserstimme zu
Astrid Lindgren. Ihr Leben

Beeindruckend und tiefgehend

Von: herzzwischenseiten
23.09.2018

Eine beeindruckende Biografie einer noch beeindruckenderen Frau. Astrid Lindgren ist für viele ein Begriff. Sofort denken wir an Pippi Langstrumpf, die Kinder von Bullerbü, die Kinder aus der Krachmacherstraße und noch so viele mehr. Aber wer war die Autorin hinten den wundervollen Kindergeschichten? In diesem Buch erfahren wir so viel wie noch in keinem anderen Buch über sie. Sehr umfassend, gut recherchiert und mit vielen Bildern und Briefausschnitten lässt uns der Autor auf Astrid Lindgrens Leben zurückblicken. Dem Autoren ist es gelungen das Leben von Astrid Lindgren respektvoll zu porträtieren. Ich war von Beginn an sehr gefesselt und doch konnte ich das Buch nicht in einem Rutsch lesen was zum einen mit der Ausführlichkeit des Buches zu tun hatte, aber auch mit meiner Stimmung beim lesen. Ich musste nicht selten innehalten, das Buch schließen und mich fragen wie manche Menschen es schaffen aus einem Unglück etwas positives zu machen und dieses weiterzugeben. Wie bestimmt mittlerweile die Meisten wissen, ist, dass Astrid früh, ungewollt schwanger wurde. Noch dazu unverheiratet, was in der damaligen Zeit absolut verpönt war. Die ersten Jahre lebte ihr Sohn bei einer Pflegemutter und nicht bei Astrid selbst. Auch hat sie den Krieg aus der Ferne miterlebt, und kam in nahen Kontakt mit Korrespondenzen der Menschen damals, deren Hauptthema natürlich auch der Krieg war. In ihren Büchern verarbeitete Astrid Lindgren Erlebtes und ihre Schuldgefühle. Sie blickte so viel tiefer in Kinderseelen, weil sie einst miterlebte, wie zerbrechlich sie doch sind, und sogar wusste, das sie dafür verantwortlich war. Wir sehen in diesem Buch nicht nur die Autorin, sondern die Frau und Mutter Astrid Lindgren. Eine beeindruckende Frau die so viel früher als die meisten anderen die Kinder gesehen hat, wie sie sind und was sie brauchen. "...er weinte leise. Ganz leise, als würde er einsehen, dass es nichts nützte.... Dieses Weinen weint noch immer in mir und wird es alle Tage tun. Vielleicht liegt es an diesem Weinen, dass ich mich in allen Dingen so entschieden für die Seite des Kindes einsetze... Es fällt ihnen überhaupt nicht leicht sich anzupassen, selbst wenn es so aussieht. See resignieren einfach vor der Übermacht." Eine absolute Herzensempfehlung von mir, für dieses Buch.