Leserstimme zu
Ohne ein einziges Wort

Wenn die Vergangenheit einen einholt...

Von: Gwenfly
25.09.2018

Als Sarah zu Besuch bei ihren Eltern ist, stolpert sie durch Zufall über Eddie und sie verlieben sich Hals über Kopf. Nach sieben wundervollen Tagen im Liebesrausch verreist Eddie und verspricht sich nach seiner Ankunft zu melden. Aber der versprochene Anruf bleibt aus, Eddie scheint wie vom Erdboden verschwunden zu sein. Hat sie ihm doch nichts bedeutet? Sarah glaubt, dass mehr hinter seinem Verschwinden steckt und macht sich auf die Suche nach ihm. Mir hat das Buch gerade deswegen gefallen, weil ich lange nicht wusste was hinter Eddies plötzlicher Ablehnung Sarah gegenüber steckt. Wenn ich das vorher bereits gewusst hätte, hätte das die ganze Spannung raus genommen und mir die Neugierde verdorben. Außerdem leidet man so richtig mit ihr mit und sieht danach beide mit ganz anderen Augen. Auch wenn ich den Satz aus dem Klappentext "Denn der Grund bist du." immer im Kopf hatte, war ich dann doch überrascht. Ein tolles Buch, von dem ich zuerst dachte, es wäre wieder nur ein weiterer Kitschroman (welche ich btw liebe!). Aber die Story hat mich dann doch sehr berührt und konnte mich nach den ersten paar Seiten überzeugen. Wobei so richtig Fahrt erst im weiteren Verlauf aufkommt, dafür wird es dann umso besser ;)