Leserstimmen zu
Frühstück im Bett

Susan Elizabeth Phillips

(0)
(1)
(2)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Bekam ich von einer Verwandten geschenkt. Vorher hatte ich mich nicht sofort für diese Art von Büchern interessiert. Aber die Geschichte von Sugar Beth und Colin hat mich schnell gefesselt. Die Charaktere von SEP sind immer so vielschichtig und mitreißend, dass man voll in ihre Geschichten eintauchen kann und muss. Was soll ich sagen, mittlerweile habe ich mir alle ihre Bücher besorgt und bin seid jetzt 11 Jahren ein grosser Fan und freue mich auf jedes neue Buch von ihr. "Frühstück im Bett" ist nicht mein Lieblings-Buch von ihr, das ist "Küss mich, Engel", aber da dieses Buch mich mit SEP 'bekannt ' gemacht hat, wird es für mich immer etwas Besonderes sein.

Lesen Sie weiter

“Vor fünfzehn Jahren war sie das bestgekleidete Mädchen von Parrish gewesen. Jetzt klaffte ein Loch in der Sohle eines ihrer halbhohen Stiletto-Stiefel. Und das hautenge grellrote Strickkleid mit dem züchtigen Rollkragen und dem weniger sittsamen Rocksaum stammte nicht aus einer luxuriösen Boutique, sondern aus einem Discount-Laden.” (Seite 10) Das “Sahnestück” von SEP bekam vom Blanvalet Verlag ein neues Gewand verpasst und wanderte dann auch relativ zügig in mein Bücherregal. :) Diese Geschichte spielt sich in den Südstaaten ab. Das merkt man an allem, der Sprache, dem Benehmen der Personen. Es ist so beschrieben, wie man es Zuschauer von Südstaaten-Filmen vermittelt bekommt. Alles hat seinen eigenen Charme und eine gewisse Ausstrahlung. Sugar Beth Candy war früher die Queen der Schule. Doch nachdem sie ihre alte Heimat und ihre Freundinnen nicht im Guten verlassen hat, machen diese ihr ihre Rückkehr schwer. Hinter vorgehaltener Hand sprechen alle über sie. Keiner möchte ihr einen Job geben, sodass sie bei Colin als Haushälterin anfängt. Eben jenem Colin, dessen Karriere sie fast zerstört hätte. Probleme und Krisen sind vorprogrammiert! Doch sie ist nicht nur die toughe Lady, die allen mit ihren Sprüchen Feuer geben kann. Was zunächst keiner weiß: sie kümmert sich um ihre Stieftochter, die mit schwerer Krankheit in einem Pflegeheim lebt. Ein schweres Erbe, welches sie von ihrem Exmann erhalten hat. Und eine andere Seite ihrer Persönlichkeit, die sie hier an den Tag legt. “Delilah… Nur für ein paar Sekunden hatte sie ihre wichtigste Pflicht vergessen. Wenn sie ihren Stolz rettete, würde sie die Pflegekosten für ihre Stieftochter nicht bezahlen können. Wieder einmal erreichte sie einen Wendepunkt in ihrem Leben.” (Seite 173) Gewohnt witzig, charmant und mit gut gezeichneten Charakteren führt die Autorin die Leserin durch das Buch. Die Protagonisten lernt man im Lauf der Geschichte sehr gut kennen, mit all ihren Eigenheiten und Macken. Bildhaft erzählt, sodass man sich gut in die Geschichte und das Geschehen denken kann. Allerdings finde ich bei diesem Buch den Stil etwas anders. Mag daran liegen, dass ich bisher nur neuere Bücher von SEP gelesen habe. Auch das Südstaaten-Gehabe, welches ich anfangs noch gut fand, hat mir später Schwierigkeiten bereitet… All das ändert aber nichts daran, dass auch ein – für mich – schwächerer Roman von Frau Phillips immer noch eine kurzweilige und nette Unterhaltung für Frauen ist.

Lesen Sie weiter

Nett, aber leider vorhersehbar

Von: Lesewiese aus Graz

11.09.2013

Für mich sind die Romane von Susan Elizabeth Phillips immer eine lustige Abwechslung, auch wenn man von Beginn weg weiß, dass es zu einem Happy End kommt und man nicht groß darüber nachzudenken braucht. Die Liebesgeschichte zwischen Sugar Beth und Colin baut sich mit einer gewissen Spannung auf, doch fehlt der letzte Kick. Mehr auf: http://lesewiese.kreativwiese.at

Lesen Sie weiter